Klausmeier-Stiftung unterstützt wieder die neuen I-Dötze im Marianum

10.07.2018

Klausmeier-Stiftung unterstützt wieder die neuen I-Dötze im Marianum

Weit rechtzeitig vor der Einschulung durften sich die 6 zukünftigen I-Dötze in unserem Haus wieder über sehr nützliche Geschenke zum Schulstart freuen. Alle Sechs bekamen Tornister und Schultüten mit ihren Wunschmotiven, letztere noch streng tabu bis zum ersten Schultag, von den Gästen der Meerbuscher Rebecca-Klausmeier-Stiftung, Frau Stefanie Klausmeier (r.), deren Tochter der Stiftung den Namen gegeben hat, und ihrer Freundin und Mithelferin Frau Sommer überreicht.Wie unser Foto zeigt, lag funkelnder Glanz nicht nur auf den Augen der Kinder, sondern auch irgendwie auf den geschenkten Sachen. Es wäre doch gelacht, wenn damit nicht ein toller Schulstart gelingt. - Herzlichen Dank sagen wir nach Meerbusch!

28.06.2018

"Laufgruppe Marianum" ins Leben gerufen

Im März 2018 erhielt das Marianum eine Anfrage unseres Sponsors und Partners Fa. Lanxess in Uerdingen, ob evtl. Betreute und Mitarbeiter/innen am sog. EVL-Lauf in Leverkusen teilnehmen möchten. Das stieß auf begeisterte Zustimmung. Ende März wurde die "Laufgruppe Marianum" ins Leben gerufen. Unter der Leitung des Kollegen Andreas Böllertz trafen sich jeden Dienstag um die 10 Teilnehmer zum Training im Krefelder Stadtwald. Auch Ulrich Stirken, der Vorsitzende des Kuratoriums, schloss sich an und trainierte fleißig mit. Zum EVL-Lauf in Leverkusen am 10.06. stellte die Laufgruppe die stattliche Anzahl von 21 kleinen und großen Teilnehmenden am 5-km-Lauf. Hervorzuheben: Unser Jugendlicher Rahim erzielte gar Platz 9 der Gesamtwertung! - Die Laufgruppe bleibt jedenfalls aktiv und plant bereits die Teilnahme an weiteren Läufen, inzwischen gekleidet in eigene Laufshirts "Marianum - läuft bei uns". So wird die Gruppe beim CharityRun für das Krefelder Hospiz und beim Firmenlauf "FunandRun" im Namen des Marianum auf die Strecke gehen.

TaiwanDo-Gruppe des Marianums beim Großlehrgang dabei

09.05.2018

TaiwanDo-Gruppe des Marianums beim Großlehrgang dabei

Am 6. Mai hielt die Taiwan Do-Akademie Krefeld in der Sporthalle der Hülser Gesamtschule einen Großlehrgang ab. Akademieleiter Mario Frerker hatte unsere hauseigene Kindergruppe dazu eingeladen, außerdem Heimleiter Knoop als "Ehrengast" neben OB Meyer, die beide Begrüßungsworte an die Teilnehmer richteten.

Seit 2013 gibt es die TaiwanDo-Gruppe im Marianum, in der die wechselnden Kids Konzentration, soziales Miteinander und last not least Selbstverteidigung lernen können. Mario Frerker trug uns seinerzeit die Idee einer hausinternen Übungsgruppe an, die Herren Meyer bzw. dessen Tochter und danach bis dato Herr Focke, die natürlich auch alle Kampfnamen tragen, setzten das Konzept als Trainer um. Heute ist die Donnerstags-Gruppe aus dem Leben im Marianum nicht mehr wegzudenken. Wir hoffen auf noch lange Kooperation mit der Akademie.

Zonta hat ein Herz für den Sport im Marianum

08.05.2018

Zonta hat ein Herz für den Sport im Marianum

„Wir freuen uns, dass wir mit unseren Spenden sehr konkrete Wünsche erfüllen können – das passt dann ja auch irgendwie zum Thema Weihnachten“: Ulla Claßen, Präsidentin des Zonta-Club Krefeld, und Bärbel Wabnik, Vorsitzende des „Vereins der Freunde von Zonta International, Krefeld e.V.“, brachten jetzt jeweils einen Scheck über € 2000,- in das Kinderheim Marianum und zum Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) Krefeld. Die Summen sind der Gesamterlös des traditionellen Weihnachtsbasars, den der „Verein der Freunde von Zonta International Krefeld“ alljährlich in der Weinbrennerei Dujardin veranstaltet.

Im Kinderheim Marianum stellten Heimleiter Heinz-Werner Knoop und Geschäftsführer Harald Dahlke ihr Wunschprojekt vor: Das Geld ist eine Unterstützung für die Sanierung des in die Jahre gekommenen Sportplatzes auf dem Gelände des Kinderheims. Durch die tägliche Nutzung ist der ist der Belag so abgenutzt, dass der Platz bei Regen nicht mehr genutzt werden kann, so Knoop. Die vorbereitenden Arbeiten hatten exakt am Besuchstag der Zonta-Vertreterinnen begonnen, sodass diese schon einen kleinen Eindruck gewinnen konnten. Das Kinderheim bietet Platz für knapp 100 Kinder und Jugendliche in verschiedenen Wohnformen, dazu 45 Plätze in einer Kindertagesstätte.

Marianum-Geschäftsführer Harald Dahlke (li.) Erzieherin Ulrike Pesch (re) und Heimleiter Heinz-Werner Knoop freuen sich über die Zonta-Spende, die Bärbel Wabnik (2.v.li.) und Zonta-Präsidentin Ulla Claßen (mi.) überbrachten.

Info: Der Zonta-Club Krefeld besteht seit 35 Jahren. Er ist ein Service-Club ausschließlich für Frauen und setzt sich unter dem Motto Empowerment für Frauen in Krefeld ein. Der erste Zonta-Club wurde 1919 in Chicago gegründet. Infos auf www.zonta-krefeld.de

 

Italienische Freunde aus Krefeld zu Besuch

23.03.2018

Italienische Freunde aus Krefeld zu Besuch

Die "Gesellschaft vom Hl. Antonius von Padua", ein Zusammenschluss alter italienischer Freunde und Verwandter aus Krefeld, war zum wiederholten Mal zu Gast, um mit einem Obolus zu einem Spendenzweck des Marianums beizutragen. In diesem Jahr wird kräftig für die dringend notwendige Sanierung unseres Sportfeldes gesammelt. Dem Zweck sind jetzt die 200,- Euro der "Antonianer" hinzugefügt worden. Herzlichen Dank sagen wir dafür! Unser Bild zeigt die kleine Gruppe zusammen mit Harald Dahlke, Heinz-Werner Knoop und unserem "Wahlitaliener" Werner Wies (r.) aus dem Marianum. Dieser hatte die richtigen "Verbindungen" hergestellt.

Krefelder Amazonenkorps bittet unsere Kids auf die Pferde

24.10.2017

Krefelder Amazonenkorps bittet unsere Kids auf die Pferde

"Der Samstag war suupergeil!" So lautete das einstimmige Urteil der 33 Marianer, die auf Einladung des Krefelder Amazonenkorps e.V. einen Nachmittag auf dem Rücken der Pferde, also dem Glück dieser Erde, verbringen durften. Alle waren mal dran, auch die ängstlich Zurückhaltenden. Aber auch bei denen konnte der Bann gebrochen werden, und sie wollten gar nicht mehr herunter vom Pferd. Dazu gab's Kakao, Kuchen und andere schöne Sachen.

Ein Riesenkompliment an die Amazonen, die völlig unkompliziert mit unseren Kleinen und Großen umgegangen sind. Aber wen wundert's, die Rede ist ja von Frauen, die sich auch unbekümmert im Karneval bewegen können. - Alle werden diesen schönen Oktobernachmittag 2017 in langer Erinnerung behalten.

Auf dem Foto eine kleine Impression von der wetterfesten Reithalle.

Eifeldorf St. Thomas zum ersten Mal auf Besuch in Krefeld

20.10.2017

Eifeldorf St. Thomas zum ersten Mal auf Besuch in Krefeld

Bürgermeister Rudolf Höser und die Dorfgemeinschaft haben ihre Idee umgesetzt: Am 16. September unternahm St. Thomas eine Mehrgenerationenfahrt nach Krefeld, um als erstes und mit Vorrang Station bei den kleinen und großen Freunden im Marianum zu machen. Es gab viel zu sehen, zu erklären und kennen zu lernen bei den Gastgebern, die schon über 70 Male das Eifeldorf besucht haben, um mit den "Thomosern" der Rettung aus Kriegsgefahr in den Jahren 1943-45 zu gedenken. Der Gegenbesuch hat wohl endgültig eine freundschaftliche Beziehung untereinander besiegelt, jenseits der puren Feierlichkeiten jedes Jahr im Oktober. - Unser Bild zeigt unseren Geschäftsführer Harald Dahlke, der einem Teil der Reisegruppe die Fassade Nordstraße mit der historischen Madonna und dem Grundstein anno 1857 zeigt.

72. Fahrt zum Gelübdefest nach St. Thomas

20.10.2017

72. Fahrt zum Gelübdefest nach St. Thomas

Wie jedes Jahr am Sonntag nach dem 7. Oktober brach eine Delegation des Marianums zum Gelübdefest nach St. Thomas, Krs. Bitburg/EIfel, auf. Unser neuer Geschäftsführer Harald Dahlke lässt es sich derzeit nicht nehmen, die Termine des Marianums im Jahresablauf selbst kennen zu lernen, und war daher mit von der Partie.

Es ist unbedingt anzumerken, dass unsere Beziehungen zum 250-Seelen-Dorf, deren Bewohner das Marianum 1943 fast vollständig aufnahmen, da es durch die Bombennacht im Juni in Krefeld obdachlos geworden war, immer freundschaftlicher werden. So lernen wir nicht nur das Festgewand von St. Thomas, sondern auch die Alltagssorgen kennen. Im Übrigen war schon der Gegenbesuch der "Thomoser" Mitte September (s. an anderer Stelle) bei uns ein Zeichen immer besserer Verbundenheit.

Kinderkonzert mit Violinistin Judith Stapf im Marianum

15.09.2017

Kinderkonzert mit Violinistin Judith Stapf im Marianum

Ganz was Besonderes: Am 06.09.17 war die junge Violinistin Judith Stapf mit Gästen im Marianum, und brachte Groß und Klein die "Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi näher. Alle waren gebannt und ließen sich von dem Zauber der Aufführung anstecken. Da sage noch einer, Klassik käme bei den Kids nicht an! Es kommt auf die Präsentation an. Die gelang prächtig, und vielleicht ist an diesem Nachmittag der eine oder andere Klassikfan geboren worden... Unser Foto zeigt ein großes Gruppenbild mit Judith Stapf nach der Aufführung.

15.09.2017

Norbert Niessen in den Ruhestand verabschiedet

Mit dem 31.08. ist der kaufmännische Leiter und Beauftragte des Trägers im Marianum, Norbert Niessen, nach knapp 29 Jahren in den Ruhestand verabschiedet worden. Mit 100 Gästen von nah und außerhalb wurde er am 17.08. standesgemäß in der Marianums-Aula gefeiert. Stiftungsvorsitzender Dr. Schacht und Heimleiter Knoop hielten die Abschiedsreden, bevor sich Niessen selber mit eigenen Worten bedankte: "Quidquid agis, prudenter agas et respice finem (was immer du tust, tu es weise und bedenke das Ende)", gab er seinen bisherigen Weggefährt/innen mit auf die Reise. Damit geht eine erste Ära hauptamtlicher Geschäftsführung im Marianum zu Ende. - Nachfolger auf der Stelle ist der 43-jährige Harald Dahlke, Hinsbeck, Betriebswirt aus dem Krankenkassenbereich. Viel Glück bei seiner neuen Aufgabe! 

Klausmeier-Stiftung mit Herz für unsere neuen ABC-Schützen

30.08.2017

Klausmeier-Stiftung mit Herz für unsere neuen ABC-Schützen

Stichwort Schulbeginn: Für die Jungen Aaron, 2 x Luca, Nicklas und Dennis ist am 31.08. der erste Schultag ihres Lebens. Das nahm Stefanie Klausmeier von der gleichnamigen Stiftung aus Meerbusch zum Anlass, 5 große Schultüten mit den (vorher abgefragten) Lieblingsfarben der Kinder ins Marianum zu bringen. - Die Rebecca-Klausmeier-Stiftung ist der verunglückten Tochter der Familie gewidmet; die Eltern und ihr Sohn, der Bruder, engagieren sich zusammen mit Freunden und Förderern das ganze Jahr über für Kinder, die es nicht so gut haben. Das alles im Sinne von Rebecca, die als sozial engagiert und gerne Freude machend in Erinnerung ist. - Wie wir finden, eine tolle und mitmachenswerte Idee!

Unser Foto zeigt Heimleiter Knoop (l.) und Neu-Geschäftsführer Dahlke mit Stefanie Klausmeier in der Mitte und unseren stolzen Jungs mit ihren Tüten, vor der gemalten Zangs-Schenkung "Spielende Kinder".

Ferien-Abschlussgrillen bei Sommertemperatur

30.08.2017

Ferien-Abschlussgrillen bei Sommertemperatur

Auch die schönsten Ferien gehen mal zu Ende. Aber wenn das gekommen ist, gibt es bei uns wenigstens noch ein gemeinsames Grillfest, bevor der sauere Alltag wieder alle in den Griff bekommt. Am Montag, 28.08., versammelten sich alle auf unserem Gelände und kosteten das Grillgut statt des üblichen Mittagessens in den Gruppen und Tagesstätten. Groß und Klein mundete es hervorragend, und die Laune war bestens, wie unser kleiner Schnappschuss beweist. - Also dann: fröhlich wieder ans Werk!

Lions-Club Rheintor besuchte uns mit Mensa-Spende

26.05.2017

Lions-Club Rheintor besuchte uns mit Mensa-Spende

Ein warmer Regen für die Finanzierung unseres kostenlosen Mittagstisches: Heute kamen drei charmante Damen vom Lions-Club "Rheintor" zu Besuch, um die Arbeit unserer Kindermensa mit einer kräftigen Finanzhilfe von 1000 Euro zu unterstützen. Frau Knechtel, Frau Plattenteich und Frau Ritzmann hatten außerdem einen kleinen und großen Talisman-Löwen, das Wappentier der Lions, dabei. Einer schmückt nun unsere Großküche, die für das Essen der Mensa mitsorgt, der andere hat einen Platz auf der alten Kommode in der Mensa gefunden. Unser Bild zeigt v.l. Frau Ritzmann und Frau Knechtel vom Lions-Club, in der Mitte Heinz-Werner Knoop vom Marianum, daneben unsere Küchenmitarbeiterinnen Frau Grochowicki und Frau Thissen.

DB-Azubis bauten mit unseren Kids selbstfahrende kleine

10.04.2017

DB-Azubis bauten mit unseren Kids selbstfahrende kleine "Emmas"

Im Rahmen eines bundesweiten DB-Projekts veranstalteten Azubis des DB-Instandhaltungswerks im Krefelder Stadtteil Oppum einen Projekt- und Basteltag mit 10 unserer jugendlichen Bewohner/innen. Sie brachten dafür Lokomotiven-Rohlinge in Form von Styropor-Blöcken und kleine Elektromotoren mit. Alles andere musste noch gestaltet bzw. zusammengebaut werden. Unsere Kids waren mit Feuereifer bei der Sache! Im Bild sehen wir die knallbunten Ergebnisse der "Emma"-Konstrukteure.

30.01.2017

"Stagedreamer" überreichen Reinerlös vom Auftritt im Dezember

Am 17.12.16 waren die "Stagedreamer", eine Amateur-Musicaltruppe aus Krefeld, vor vollem Haus im Marianum aufgrtreten und hatten für viel Furore gesorgt. Die Aula war aus dem Häuschen über so viel Freude am Singen und Tanzen zu bekannten Musicalmelodien, alles live eingesungen. Die Lokalpresse hatte im Vorfeld ausführlich berichtet. Und der Reinerlös war der Kindermensa im Marianum versprochen worden.

Am Freitag, 27.1., hielt Rasmus Olders, der Leiter der "Stagedreamer", Wort und erschien beim Leitungstrio Raedt, Niessen und Knoop mit 7 nagelneuen 50-Euro-Scheinen. Unser Bild zeigt ihn als zweiter von rechts, sich des Ernstes des Anlasses wohl bewusst. Rechts Knoop, von links Niessen und Raedt.

Last but not least:

23.12.2016

Last but not least: "Anstoß e.V." spendet 7 Kinderräder

Heute, am Vortag von Heiligabend, meinten alle es nochmal gut mit uns. Gegen Mittag schneite Markus Lechner von der Fahrradwerkstatt von Anstoß e.V. auf der Peter-Lauten-Straße mit seinen Helfern herein und überbrachte 7 Kinderfahrräder und 1 Laufrad für unsere Jüngsten. Die werden eifrig dazu benutzt, auf unserem Gelände das Radfahren ganz geschützt zu lernen. - Mit Anstoß e.V. verbindet uns bereits eine langjährige Freundschaft, die wir sehr zu schätzen wissen. Unser Bild zeigt den Heimleiter Heinz-Werner Knoop bei der Übergabe der Räder, inmitten der "Schraubergemeinschaft" von Anstoß e.V..

23.12.2016

"Hanseanum" zu Besuch

Auch ein liebgewordener Besuch zu Weihnachten, der für uns schon dazugehört: Getreu dem Motto "Alte für Junge" hat es wieder eine große Geschenkaktion der Seniorenresidenz Hanseanum für unsere Kinder und Jugendlichen gegeben. Pünktlich zwei Tage vor dem Fest erschienen Residenzleiter Jürgen Müller und seine Mitarbeiterin vom Sozialdienst für die Senioren, Bettina Obler, mit Kisten voller Geschenke, die unter dem großen Weihnachtsbaum im Foyer ausgebreitet wurden. Dort wurde auch das Erinnerungsfoto geschossen, auf dem die beiden Heimleiter Knoop und unseren großen Nikolaus in ihre Mitte genommen haben.

Geschenkübergabe der Lanxesser

20.12.2016

Geschenkübergabe der Lanxesser

Heute erschienen die Lanxess-Abgesandten Gohlke (im Bild rechts) und Valenthin und lösten die Geschenke und Geldspende ihrer "Werkstatt 139" ein. Unsere Kindergruppen "Nimmerland" und "Lummerland" freuten sich über Laufräder und ein Kettcar, die Kleinsten aus der "Rappelkiste" über eine kindgerechte Krippengruppe zu Weihnachten. Einschließlich Geldspende wurden so 1000,- Euro übergeben. Unser herzlicher Dank an die "Lanxesser"!

Lanxess-Werkstatt Uerdingen spendet Erlös aus Weihnachtsfeier

16.12.2016

Lanxess-Werkstatt Uerdingen spendet Erlös aus Weihnachtsfeier

Eine schöne Weihnachtsüberraschung für unsere kleinen Kinder: Die Werkstattmannschaft Nr. 139 der Fa. Lanxess (Foto) feierte Wehnachten und sammelte 500,- Euro, die sie zum Teil in Geschenken, zum Teil bar an das Marianum überreicht haben. So freuen sich unsere Kindergruppen jetzt über eine kindgerechte Krippe, Laufräder und ein Kettcar. Wir danken herzlich und wünschen den Lanxess-Leuten frohe Feiertage!

24.11.2016

"HoLoWo" übergibt Kletternetz an "seine" Schützlinge

Was lange währt, wird endlich gut: Horst Lothar Wolf, auch bekannt unter dem o.g. Kürzel, Ehrenvorsitzender des Skiclub Bayer und Ex-Chef des Bayer-Werkschutzes, hatte schon vor einiger Zeit bei seinem 80. Geburtstag um Spenden für das Marianum gebeten. Ein neues Spielgerät sollte angeschafft werden, um in die Jahre gekommene zu ersetzen. Schnell fiel die Wahl auf eine Kletterspinne. Jetzt steht sie, und am 28.11. wurde sie zusammen mit Gästen und den Kindern offiziell übergeben.

Wolf engagiert sich schon weit über 25 Jahre für unsere Einrichtung. Immer wo Hilfe bei der Finanzierung von notwendigen Neuanschaffungen anstand, ist er eingesprungen und hat sich damit über die lange Zeit als Wohltäter des Marianum bei uns einen Namen gemacht. Wir sind sehr dankbar, ihn an unserer Seite zu wissen!

Ein herzliches Dankeschön gilt aber auch unseren Freunden vom Lions-Club Niederrhein, die sich mit einer beträchtlichen Summe daran beteiligt haben, dass die Kletterspinne überhaupt in die Erde kam.

Auf unserem Bild v.l. Norbert Niessen, Heinz-Werner Knoop (oben in den Seilen) vom Marianum, unten Wolf und Dr. Schacht (Kuratorium) und oben wieder Ulrike Langendonk vom Lions-Club, neben Kindern aus dem Marianum und jugendlichen Besuchern unserer Mensa.

Streichorchester die Zweite: LANXESS kommt

24.10.2016

Streichorchester die Zweite: LANXESS kommt

Kaum war die DHL-Truppe wieder um die Ecke, da wurde der Pinsel erneut geschwungen. Heute waren die Kolleg/innen der Fa. LANXESS aus Uerdingen zu Gast und rückten u.a. drei Außenmauern im Innenhof am Kindergarten zu Leibe. Dies mit Todesverachtung für das schreckliche Wetter. Dem trotzte auch das zweite Drittel der Helfer, als sie Astschere und anderes in die Hand nahm und Büsche auf dem Gelände beschnitt. Am trockensten, aber nicht unbedingt am stressfreiesten waren die 8 Lanxesser dran, die in 5 unserer Gruppen ihre Hilfe anboten. Da wurde gespielt, in die Hausaufgaben geguckt und mit einzelnen Kids eingekauft. Nach diesem bunt-feuchten Reigen von Helfereinsatz wurde sich zum Schluss noch mit Kaffee und Kuchen gestärkt. Wir sind schon für das nächste Mal verabredet. Bis dahin vielen Dank an LANXESS!

Alle Jahre wieder: die DHL engagiert sich im Marianum

21.10.2016

Alle Jahre wieder: die DHL engagiert sich im Marianum

Unser kleiner Schnappschuss mit Sabine Voßdahls von der DHL verrät schnell, in welcher Mission ein Team von der Anrather Straße heute zu uns kam: 5 Jugendzimmer in unseren Mädchenwohneinheiten wurden renoviert und sehen jetzt wieder hell und einladend aus, wie das nach einem frischen Anstrich eben so ist. Unsere Mädchen und ihre Betreuer wussten es mit Kaffee, Mittagessen und Grillwürstchen zumindest in Naturalien zu danken. - Seit einigen Jahren schon engagiert sich jetzt der Paketdienstleister aus Krefelds Südwesten im Marianum. Zwei Sportnachmittage, eine Paddeltour auf der Niers und ein Zoobesuch standen bisher auf der Agenda. Heuer, im fünften Jahr der Zusammenarbeit, waren dann einmal die Ältesten unserer Einrichtung an der Reihe. Bald schon wird es wieder einen Praktikanten von uns im Betrieb geben, und wer weiß, ob er später einmal nicht ganz bei den Zustellern landet?

71 Jahre Besuch in St. Thomas

12.10.2016

71 Jahre Besuch in St. Thomas

Am 9. Oktober war es wieder soweit: Wir fuhren mit einer 6-köpfigen Abordnung ins Eifeldorf St. Thomas im Kreis Bitburg/Prüm und feierten mit der Dorfgemeinde und einigen Borromäus-Schwestern aus Trier das Gelübdefest, das uns seit den letzten Tagen des 2. Weltkriegs alljährlich zusammenführt.  Wie immer gab es bei Ankunft eine kräftige Stärkung, bevor die feierliche Zeremonie begangen wurde. Unsere Kinder Bianca, Mara und Sarah als Vertreterinnen des Marianum unterschrieben dabei die Gelübdeurkunde. Dies alles unter den wachsamen Augen des neuen Direktors des Exerzitienhauses St. Thomas, Herrn Pater Christoph. - Danach trafen sich Dorfgemeinde und Gäste zu einer Kaffeetafel, Mara spielte mit ihrer Geige "Freude, schöner Götterfunken", und am Ende fanden wir uns zum Gruppenfoto (links) ein.

Lanxess feiert!

27.09.2016

Lanxess feiert!

90 Jahre Eisenoxide in Krefeld - Was hat das Marianum damit zu tun? Schnell erklärt: Unsere Partner der Fa. Lanxess, seit Jahren als Förderer mit uns verbunden, feierten jüngst dieses Produktionsjubiläum am Standort Uerdingen. Dabei  dachten sie sich auch etwas Besonderes für ihre kleinen und großen Freunde im Marianum aus. Ein Düsseldorfer Eiswägelchen auf Mini-Basis kam auf den Hof gefahren und spendierte allen so viel Eis, wie man wollte oder durfte. Manche durften nicht, wollten aber, und manche wollten nicht, durften aber. So entstand ein lustiges Durcheinander am Eiswägelchen. Und wer als Freund oder Freundin gerade zu Besuch war, hatte auch Glück. - Unser Bild zeigt den Krefelder Geschäftsführer von Lanxess, unseren Freund Jörg Hellwig, mit seiner Kollegin Ulrike Pöllen, inmitten der Eishungrigen. 

Marianum ist Baustelle

01.09.2015

Marianum ist Baustelle

Und seit März 2016 sind die Umbauarbeiten beendet, die Computersimulation Wirklichkeit geworden. An der Ostseite unserer sanierten Wohnheimfassade prangt außerdem, weithin zu sehen, unser Marianum-Logo, der Mittelpunkt mit den beiden stilisierten, schützenden Händen.

Seit Juni 2015 sind wir großflächig Baustelle und damit in einer Art "Ausnahmezustand" angekommen. Unser Hochhaus, Heimat u.a. unserer Kindermensa, des KEV-Sportinternats und unseres betreuten Jugendwohnens, erhält eine neue Außenfassade. Wenn alles gutgeht, dauert das ein halbes Jahr, und wenn dann alles wieder schön aussieht (s. Animation des Neuzustands) - dann wird gefeiert!

Prominenter Besuch vor Weihnachten

17.12.2014

Prominenter Besuch vor Weihnachten

Da staunten unsere Jugendlichen aber nicht schlecht: Kaum hatten einige von ihnen die aktuelle Folge der RTL-Detektivserie "Die Trovatos" gesehen und den Fernseher ausgeschaltet, da stand die Familie leibhaftig vor ihnen! Einige konnten es nicht glauben und dachten, da seien Doubles zu Besuch. Weit gefehlt.

Die Diskothek "La Palma" in Krefeld hatte am Nikolausabend um Spenden für das Marianum geworben und dabei über 1400,- Euro von den Gästen zusammenbekommen. Diese stolze Summe wurde genau eine Woche vor Weihnachten von Mutter, Vater und Tochter Trovato, dem Schlagersänger "Horst Krefelder" und dem Diskjockey Patrick Le Grigeur im Marianum übergeben. Alle hatten sich bei der Feier im "La Palma" engagiert, zumal Vater Jürgen Trovato selbst auch Schlager singt und dies zusammen mit Horst Krefelder unter Beweis stellte.

Als man dann im Marianum erschien, wich die anfängliche Scheu und Unsicherheit der Jugendlichen schnell der Begeisterung über gemeinsame Fotos und ergatterte Autogrammkarten. Der 11-jährigen Lina, noch nicht so vertraut mit der Technik der Aufzeichnungen im Fernsehen, wollte nun gar nicht in den Kopf, wie es die drei Trovatos denn geschafft hatten, nach Ende der Folge so schnell an der Hubertusstraße zu sein. Das konnte doch nicht mit rechten Dingen zugehen... Viele werden sicherlich diese Begegnung als besonderes "Medienereignis" zum Weihnachtsfest 2014 in Erinnerung behalten.

Das Bild zeigt die Marianumsvertreter Knoop und Niessen mit den teils prominenten Gästen bei der obligatorischen Übergabe eines Riesenschecks.

Senioren beschenken Junioren

16.12.2014

Senioren beschenken Junioren

Das hat schon Tradition: Die Seniorenresidenz Hanseanum hat auch in diesem Jahr Kinderwünsche zum Fest erfüllt. Vor Wochen wurden die fleißig ausgefüllten Wunschzettel an die Bewohner der Residenz weitergereicht, und acht Tage vor Weihnachten wurden die Geschenke übergeben, zu einem Zwischenstopp unterm großen Weihnachtsbaum im Marianums-Foyer. Von dort aus geht die Reise weiter unter die Tannenbäume in den Gruppenhäusern, wo sie am Heiligabend Kinderaugen leuchten lassen. - Unsere Gäste aus dem Hanseanum nahmen den Dank und die besten Wünsche zum Fest für die Senioren mit an die Neusser Straße.

Unser Foto zeigt (v.l.) Marianums-Leiter Heinz-Werner Knoop, Hanseanums-Leiter Jürgen Müller und seine beiden Mitarbeiterinnen sowie Beatrix Raedt, Erziehungsleiterin im Marianum, bei der Übergabe der Geschenke am 16. Dezember.

CROSSROADS geht neue Wege

20.10.2014

CROSSROADS geht neue Wege

Neun Jungen, diesmal gemischt aus Bewohnern des Marianum und des Ev. Kinderheims Wesel, haben sich in den vergangenen Wochen den Herausforderungen des CROSSROADS–Projekts gestellt und sich intensiv mit dem Thema Aggressionen und Gewalt auseinandergesetzt.
Die Jugendlichen haben sich in dieser Zeit, natürlich immer unter enger Begleitung, provoziert, beleidigt, „doof angemacht“, berührt, angeschrien – immer mit dem Ziel, konstruktives Konfliktverhalten zu trainieren und sowohl das eigene Gefühl in gestellten Streitsituationen wie auch das des Konfliktpartners verstehen und nachvollziehen zu lernen.
Sicherlich ist die eine oder andere Erkenntnis bei den Teilnehmern deutlich geworden; inwiefern das Erlebte aber für den Einzelnen umsetzbar ist, wird sich nun in Alltagssituationen zeigen - die nächste Konfliktsituation wird bei jedem Jugendlichen bestimmt kommen!
Wir persönlich freuen uns, dass die Kooperation zwischen den Einrichtungen, vor allem aber unter den Jugendlichen, gelungen ist, und danken allen Teilnehmern und Betreuern für die gute Zusammenarbeit.
im Oktober 2014
Stefan Lefen und Claus Gudat
Unser Foto zeigt das Üben im Rollenspiel: "Bedrängt werden in der Bahn"
Mit der DHL auf der Niers - da ist immer was los!

18.08.2014

Mit der DHL auf der Niers - da ist immer was los!

7 Paare - jeweils ein DHL-Mitarbeiter als "Pate" und ein jugendlicher Marianums-Bewohner, hier der Chef Jörg Scherpenberg im Tandem mit unserem Niclas - schwangen sich zum Ausklang der Ferien morgens in Doppelkanus auf die Niers, um die knapp 10 km von Wetten über Kevelaer nach Weeze, im Teamwork paddelnd, zurückzulegen. Bis zum Start schüttete es allerdings derart von oben, dass die ganze Unternehmung noch zu kippen drohte.

Das DHL-Team von der Anrather Straße hatte wieder einmal eine Tagesunternehmung mit uns organisiert und dabei besonders an die Älteren der Einrichtung gedacht. So kam es zur kleinen Bootsregatta auf dem beschaulichen Nebenflüsschen der Maas. Apropos beschaulich: Das Team mit dem Organisator Thorsten Esser und unserem Nils im Boot kenterte trotz spiegelebener Wasserstraße - weil ihr Kanu nämlich ganz allmählich vollgelaufen war und kurz vor dem Einlauf noch den Schwerkraftgesetzen gehorchte.

Zurück in Wetten, wurde dieser trotz aller Nässe unvergessliche Tag mit Trockenlegen, wo nötig, einem Spielangebot (Hammerspiel, Boule und Bogenschießen) und köstlichem Grillgut beschlossen. Zurück ins Marianum ging es mit aufgedrehter Autoheizung zum Aufwärmen und entsprechend müden Kriegern. -

Herzlichen Dank allen DHLern!

CROSSROADS für Mädchen hat begonnen!

18.03.2014

CROSSROADS für Mädchen hat begonnen!

Unsere Pädagoginnen Katja Herrmann und Conny Moslehner, beide fortgebildet zur "Deeskalationstrainerin", haben dieser Tage, nach dem erfolgreichen Beispiel unserer Jungengruppe, eine solche mit sieben Mädchen im Alter von 8 bis 11 Jahren eröffnet. In 10 Sitzungen wird die Gruppe spielerisch neue Umgangsformen mit Konflikten im Alltag kennen und sich für den einen oder anderen Weg auf den CROSS ROADS (dt. Kreuzungen; Scheidewege) entscheiden lernen. Nach dem persönlichen Nutzen, den unsere Jungen aus der Gruppenarbeit ziehen konnten, dürfen wir auch auf neue Erkenntnisse und viel Erfolg bei den Mädchen hoffen. - Ein zweiter Durchgang soll auch für Mädchen außerhalb des Marianum geöffnet werden. Auf unserem Foto werden gerade mit dem Spiel "Möhren ziehen" Widerstandskräfte, Umgang mit Frustration und der Zusammenhalt untereinander erprobt.

Immer vorn mit dabei auf dem Besonderen Weihnachtsmarkt

17.12.2013

Immer vorn mit dabei auf dem Besonderen Weihnachtsmarkt

Seit 26 Jahren, jeden Samstag vor dem 2 Advent, bevölkert der "Besondere Weihnachtsmarkt" den Platz An der Alten Kirche im Krefelder Zentrum. Über 60 soziale Institutionen aus Krefeld laden zu einem vorweihnachtlichen Stelldichein jenseits des reinen Kommerz. Das Marianum und insbesondere unsere Erziehungsleiterin Beatrix Raedt sind sehr engagiert dabei, gehört Raedt doch auch gleichzeitig zum Orga-Komitee des Marktes. Und so darf in aller Frühe auf- und am Abend wieder abgebaut werden. Doch dabei sein lohnt sich immer: In diesem Jahr gehörte das Marianum zu einem der von einer Jury preisgekrönten Stände. Das ließ immerhin 500 Euro extra in die Gruppenkassen fließen. Unser Bild zeigt die Preisverleihung auf der zentralen Bühne des Marktes. Judith Femers mit der Weihnachtsmütze, Berufspraktikantin in unserer Gruppe M3, nimmt gerade den großen Scheck von der Jury entgegen.

16.12.2013

Zum zehnten Mal

Bereits 10 Jahre lang besucht die Marianums-Gemeinde die Aula der Realschule Kaarst. Da empfängt sie der Nikolaus und mit ihm Frisör Franc Braun und sein Team.

So lange schon bescheren die Kaarster jedes Jahr die Marianums-Kinder und Jugendlichen, mit tatkräftiger Hilfe der Frisörkundschaft. Da ist immer ein großes Hallo! Dem Nikolaus wird eindrucksvoll vorgeführt, wie man in Krefeld Vorweihnachtslieder singt; es gibt Solo-Einlagen der Kinder, und in diesem Jahr setzte sich auch eine Jungfrisörin an das Klavier und spielte Herrn Clayderman u.a. Der Nachmittag verging wieder wie im Flug, und mit von der Aufregung schon etwas müden aber leuchtenden Augen ging es nach Krefeld zurück. - Auf dem Foto lauscht der "Kaarster Nikolaus" den Gesangsbeiträgen zum Fest von Yasmin.

An unseren siegreichen Teamplayers führt seit einem Jahr kein Weg vorbei

16.10.2013

An unseren siegreichen Teamplayers führt seit einem Jahr kein Weg vorbei

Die "Marianum Teamplayers" haben am 12. Oktober 2013 den Titel beim Herbstturnier in Schloss Dilborn souverän verteidigt! Spielerisch eine Augenweide, dominierten die Jungs jeden Gegner nach Belieben und gewannen das Turnier hochverdient, ohne ein einziges Gegentor. Damit sind die "Teamplayers" in Spielen und Turnieren innerhalb der Jugendhilfe seit mehr als einem Jahr ungeschlagen und haben den 25. Pokal mit ins Marianum gebracht. Eine Woche darauf haben alle aktiven Teamplayers in der "Höhle" (Party- und Spielkeller) der Gruppe Wolf's Hope die bisher beste Saison der Teamplayers gefeiert, und das hochverdient! Wir gratulieren ihnen und ihrem Coach, unserem Herrn van Eickels, Erzieher bei Wolf's Hope.

Lions Club „Niederrhein“ spendet 4 PC-Einheiten

14.10.2013

Lions Club „Niederrhein“ spendet 4 PC-Einheiten

Freudige Überraschung am Montagmorgen: Ulrike Langendonk, immer gern gesehene "Patin" des Marianums vom Krefelder Lions-Club  "Niederrhein", schaute mit Tochter Emma nicht nur vorbei, sondern brachte auch nützliche Ladung mit, vier PC-Anlagen für die richtige - und heute nicht mehr wegzudenkende - Vernetzung und Verlinkung in unseren Gruppen. Die Spende kommt aus dem Bestand einer Steuerberatungsfirma und wandelt technisch auf aktuellstem Niveau.

Das Marianum bedankt sich, nicht nur aus diesem Anlass, für das immer offene Ohr der Lions!

Mit „Paul“ in die nächsten Monate

11.10.2013

Mit „Paul“ in die nächsten Monate

Da sitzt "Paul". Eine Puppe, wie man unschwer sieht. Paul wird 15 leitende Pädagog/innen des Marianums durch die nächsten Monate begleiten. Es geht um Prävention gegen sexuelle Gewalt an Kindern, für die das Marianum eine Fortbildungsreihe bis zum Januar 2014 startet. Paul steht symbolisch für eines der Kinder, das solcherlei Gewalt erlitten hat; und wie es ihm nach dieser Traumatisierung geht, ist um ihn herum mit den Begriffen an der Wand dargestellt.

LanXess Team aus Uerdingen zum 2. Mal tatkräftig im Marianum

29.08.2013

LanXess Team aus Uerdingen zum 2. Mal tatkräftig im Marianum

Am 11. Juli hatte das Marianum zum zweiten Mal nach 2012 Besuch eines Teams der Fa. LanXess in Uerdingen. Ca. 25 Damen und Herren des Chemiekonzerns, der hier in Krefeld u.a. auf die Produktion von Farbpigmenten spezialisiert ist, besuchten uns, um wieder einmal tatkräftig Hand anzulegen. Nach einer Pflanzaktion im Vorjahr wurden dieses Mal Pinsel und Rollen geschwungen, um einige Hausfronten mit frischer Farbe zu verschönern. Bei der Menge Helfer/innen plus unseren Kindern war die Arbeit buchstäblich im Handumdrehen erledigt. Der Nachmittag klang bei Kaffee und Kuchen für die Gäste aus. - Wir danken der LanXess-Familie für ihren Einsatz! - Das Bild zeigt unseren Kuratoriums-Vorsitzenden Dr. Schacht (rechts stehend) im Gespräch mit den Gästen.  

Unsere neue Website ist da

01.07.2013

Unsere neue Website ist da

Hier informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles aus dem Marianum. Einleiten möchten wir unseren bunten Regenbogen der Informationen mit einer hausinternen Reise. Yasmin, unsere 17jährige Bewohnerin, zeigt Ihnen ihren Tagesablauf. So lernen Sie das Marianum wirklich sehr gut kennen und können sich ein Bild machen vom Leben in unserer Einrichtung. Steigen Sie direkt hier ein! Viel Spaß.

Präventionsgruppe gegen sexuellen Missbrauch für Mädchen von 5 bis 9 Jahren

15.05.2013

Präventionsgruppe gegen sexuellen Missbrauch für Mädchen von 5 bis 9 Jahren

Von Mai bis Juli 2013 ist es wieder soweit:
8 Mädchen des Marianum treffen sich zu insgesamt 10 Gruppenstunden, um spielerisch Wissen um das komplexe Thema „sexueller Missbrauch“ zu erlangen. Dadurch sollen die Kinder in die Lage versetzt werden, solche Handlungen möglichst frühzeitig zu erkennen und sich selbstbewusst abzugrenzen.

Hier wird keiner eingesperrt.

29.03.2013

Hier wird keiner eingesperrt.

Zwei mutmaßlich 13 Jahre alte Klau-Kinder, die von der Polizei im Marianum abgeliefert worden waren, sind verschwunden. „Sie waren jeweils nur 15 bis 20 Minuten bei uns“, sagt Heimleiter Heinz-Werner Knoop. „Dann sind sie abgehauen.“ Ein leichtes Spiel, denn: „Wir arbeiten nicht mit freiheitsentziehenden Maßnahmen. Bei uns ist keine Tür verschlossen."
Artikel in der WZ-Newsline lesen

Oberstes Ziel ist der Familienerhalt

22.03.2013

Oberstes Ziel ist der Familienerhalt

Immer mehr Kinder werden wegen Verwahrlosung oder Misshandlung in Obhut genommen. Die Zahl der Inobhutnahmen steigt in Nordrhein-Westfalen seit Jahren an, das geht aus einer Erhebung von IT NRW hervor.
Lesen Sie hier ein Interview zum Thema mit Beatrix Raedt, der Erziehungsleiterin im Marianum. Artikel der WZ-Newsline lesen

Projekt Lebenswelten

27.08.2012

Projekt Lebenswelten

Im Rahmen ihres Praxissemesters hat die Studentin Elli Thiessen-Schmidt von der Hochschule Niederrhein ein Projekt für Bewohner des Marianums angeboten. „Nach mehrmaligen Treffen, regem Austausch und Auseinandersetzung zum Thema ‘Lebenswelten’ entwickelten die Teilnehmer eine Fotostory.
Artikel der WZ-Newsline lesen

Marianum erstrahlt in warmem Rot

14.08.2011

Marianum erstrahlt in warmem Rot

Eine Spende der Firma Lanxess: Die Fassade des Marianum wird in einem freundlich warmen Rot gestrichen. Bei der Einweihung freuen sich über die gelungene Umgestaltung: Heimleiter Heinz-Werner Knoop, Bürgermeisterin Monika Brinner, Jörg Hellwig (Lanxess) Klaus Schacht vom Kuratorium – und natürlich alle Bewohner...

Artikel der WZ-Newsline lesen

Artikel aus 'Die Zeit'

08.05.2008

Artikel aus 'Die Zeit'

Neben der Beschreibung unserer Einrichtung werden wir in diesem Artikel als einer der modernsten und anerkanntesten Hilfeträger in Krefeld und Umgebung beschrieben. Wir nehmen diese Anerkennung als Lob für unser tägliches Tun gerne an.


PDF ansehen
150 Jahre Marianum

04.09.2007

150 Jahre Marianum

Unter dem Motto „Helfen mit Freude“ feiert das Marianum sein 150-jähriges bestehen.
Auf dem großen Sommerfest gibt es viele Attraktionen für große und kleine Gäste.
Unsere Bewohner feiern zusammen mit vielen Ehemaligen, der Nachbarschaft und dem gesamten Team.
 
Wir freuen uns über Ihre Spende!