Aktuelles
Nachhaltigkeit und Umwelt - Elektro-Mobilität

08.11.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Elektro-Mobilität

Das Marianum startet mit dem neuen Ford-Transit Plug-in-Hybrid in die Elektro-Mobilität. Der Akku ist groß genug um die täglichen Fahrten im Stadtgebiet von Krefeld rein elektrisch zurückzulegen. Der Strom dafür wird tagsüber aus unserer hauseigenen PV-Anlage oder bei Dunkelheit mit unserem zugelieferten klimaneutral hergestellten Ökostrom gewonnen.

Auf weiteren Strecken unterstützt der kleine und sparsame Benzinmotor. Mit seinen 9 Sitzen ist der Transit bestens für den Bedarf unserer Wohngruppen im Alltag und für die regelmäßigen Ausflugs- und Urlaubsfahrten ausgestattet.

Wir bedanken uns beim Altert-Möller-Fonds für die großzügige finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung des Fahrzeuges.

Nachhaltigkeit und Umwelt - Photovoltaik-Anlage installiert

05.11.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Photovoltaik-Anlage installiert

Nach langer Planung und Vorbereitung wurde auf den sechs Flachdächern der Bungalows im Marianum eine Photovoltaik-Anlage installiert. Diese haben eine optimale Ausrichtung mit sehr geringer Verschattung und bieten optimale Voraussetzungen für den Betrieb einer solchen Anlage.

Mit der Kapazität von knapp unter 100 kWp werden voraussichtlich 90.000 kWh pro Jahr produziert und ca. 76 % des Stromes direkt im Marianum genutzt. Der Rest wird über die hauseigene Trafostation für andere Haushalte in Krefeld zur Verfügung gestellt oder dient zum "Tanken" unserer zukünftigen Elektrofahrzeuge, von denen das erste bald in Betrieb genommen wird.

Die Kinder und Mitarbeiter im Marianum freuen sich, mit dieser Anlage einen großen Beitrag zur Klimaneutralität leisten zu können.

07.10.2021

Ein Sommer, der unmöglich schien (und trotzdem stattfand)

Weg isser – der Sommer – und mit ihm eine Zeit vieler Unternehmungen spannender Ausflüge, viel Leben, Lachen und jeder Menge Unbeschwertheit. Von all dem haben wir zu Beginn des Jahres kaum zu träumen gewagt.

Zur Erinnerung: Im Winter und im Frühjahr dachten wir unter anderem über unsere 22 Wünsche nach, die wir uns erfüllen wollten, wenn Corona vorbei ist. Dann kam der Sommer – Corona war noch immer da – und wir erfüllten uns trotzdem, oder gerade deswegen, einige von diesen Wünschen.

Wir lernten tollkühn das Fliegen im „Superfly“ – wir saßen im Eiscafé in der Sonne und verputzten so manchen dicken Eisbecher – die Freizeitparks waren wieder geöffnet und mussten nicht lange auf uns warten – wir lagen mit Wonne in der Wanne (genauer gesagt in „De Bütt“) und ließen uns vom Wasser tragen – und einige von uns (noch dazu die Kleinsten) machten etwas schier Unglaubliches: Wir fuhren mit unseren Erzieher*innen in den Urlaub – fast so wie früher!

Und das war noch lange nicht alles – wir schoben (k)eine ruhige Kugel beim Bowling – wir bereisten die Kontinente unserer Welt im Zoom-Erlebnispark in Gelsenkirchen – wir taten es unseren Verwandten gleich und schwangen uns im Kletterwald in luftiger Höhe von Ast zu Ast – wir erkundeten auf unseren Stand-Up-Paddling-Boards die Xantener Südsee – im Segelcamp auf dem Elfrather See hielten wir Ausschau nach Jack Sparrow und seiner „Black Pearl“ – und beim Paddeln auf der Niers legten sich einige von uns mächtig ins Zeug, ließen die Muskeln spielen und das Wasser nur so spritzen – andere taten es ihnen gleich beim Schwimmkurs auf der Anlage der SVK, zu dem uns die Bürgerstiftung eingeladen hatte.

Wir verirrten uns im „Irrland“ und suchten den (Aus)Weg aus dem Maislabyrinth des „Holleshofes“ – wir erklommen die höchsten Berge auf dem „Kettleler Hof“ und sausten in atemberaubender Geschwindigkeit bergab ins Tal – wir drehten halsbrecherische Runden auf der Go-Kart-Bahn in Niederkrüchten und gingen beim „Wendo“ (Weg der Frauen) unsere ersten Schritte hin zu Selbstbehauptung und Selbstschutz.

Als zum Ende des Sommers unser traditionelles „Ferienabschlussgrillen“ buchstäblich ins Wasser fiel (Regen, Regen, Regen), versammelten wir uns in Windeseile in unserer Aula, um bei leckerem Essen, fetziger Musik, ausgelassenen Tänzen und allerbester Laune das (vorläufige) Ende dieses einmaligen Sommers zu feiern – Corona, was war das gleich noch mal – Einsamkeit, Masken, Abstand?

Da hat wohl niemand mit uns gerechnet!

Nun steht der Herbst vor der Tür – die Tage werden kürzer – die Dunkelheit setzt früher ein – und das schaurig-schöne Halloween-Fest wirft seine unheimlichen Schatten voraus. Wie in jedem Jahr werden die Mutigsten von uns den Ausflug in den „Moviepark“ und die Begegnung mit seinen gruseligen Kreaturen wagen – und vielleicht kommen in diesem Jahr ja zum ersten Mal alle wieder lebend zurück!?

Wir werden euch berichten!

04.10.2021

"Fit durch den Sommer" mit der Volksbank Krefeld

Die Mitarbeiter der Volksbank Krefeld bewegten sich in der Spendenkampagne "Fit durch den Sommer" für einen guten Zweck. Im Zeitraum von Mitte Juni bis Ende September galt es mit sportlichen Aktivitäten 4 Mio. Bewegungsunkte zu sammeln. Durch die hohe Motivation der Mitarbeiter wurde das Ziel, mit den unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten, bereits nach 88 Tagen erreicht.

Die Volksbank und die Kinder im Marianum freuen sich sehr, dass aus dieser Challenge am Ende eine Spende in Höhe von 3.750 Euro an das Marianum die von Herrn Rinsch (Vorsitzender der Volksbank Krefeld eG) heute symbolisch übergeben wurde.

Das Marianum und die Kinder im Marianum danken den Mitarbeitern der Volksbank für den großen sportlichen Einsatz und die draus resultierende großzügige finanzielle Unterstützung.

03.10.2021

Kooperation mit der Taiwan Do Akademie

Die Taiwan Do Akademie und das Marianum kooperieren bereits seit zehn Jahren. Das Training hilf den Kindern bei der Bewegungstherapie und Persönlichkeitsschulung. Die Trainingseinheiten, inkl. Atemübungen und Meditationen, führen bei vielen Kindern zudem zu einer besseren Konzentration.

Acht Teilnehmer aus der Gruppe haben im Rahmen eines Aktionstages ihre nächste Prüfung abgelegt und bestanden, so dass ihnen der nächsthöhere Gürtel verliehen werden konnte. Das motiviert die Gruppe zusätzlich und alle freuen sich schon auf die nächsten Trainingsstunden im Marianum.

Die Kosten für die wöchentliche hausinterne Teilnehmergruppe werden vom Marianum getragen und alle Kinder im Marianum sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Willkommenstag

04.09.2021

Willkommenstag

Nach einer Idee aus dem Projekt „Marianum 2030“ hat zum ersten Mal ein „Willkommenstag“ für alle neuen Mitarbeiter*innen des Marianums stattgefunden.

Bei entspannter Atmosphäre, kollegialem Austausch, gemeinsamem Mittagessen und gruppenpädagogischen Übungen nutzten alle Teilnehmer*innen die Gelegenheit, sich gegenseitig näher kennenzulernen. Bei Rundgängen im Marianum konnten dann alle die Nase in jede Ecke der Einrichtung stecken. Dabei war es nicht nur spannend, jede einzelne Wohngruppe mit ihren individuellen Konzepten zu besuchen, sondern auch Funktionsbereiche und verborgene Bereiche wie etwa die Großküche, den psychologischen Fachdienst, die Kapelle, das (leider) ausgediente Schwimmbad oder den alten Bunker kennenzulernen.

Das Marianum freut sich über zehn neue und engagierte Kolleginnen und Kollegen und darüber, dass diese die gelungene Veranstaltung für die kommenden „Neuen“ in den nächsten Jahren weiterempfehlen.

Nachhaltigkeit und Umwelt - Schmetterlingszucht

23.08.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Schmetterlingszucht

Seit einigen Wochen züchtet das Marianum in einigen Gruppen selber Schmetterlinge. Das Projekt wird mit zahlreichen Informationsmaterialien und ganz viel Neugier begleitet. Die Bewohner verfolgen täglich die Veränderungen der Raupen. Alle warten sehnsüchtig auf das Schlüpfen der ersten Schmetterlinge. Heute ist der große Tag und die ersten Schmetterlinge sind geschlüpft. Das diese selbstverständlich sofort in die Freiheit entlassen werden ist für die Kinder selbstverständlich.

Mit dem Projekt gelingt es kleine Kinder und sogar Jugendlichen für das Thema zu begeistern. Der Sinn für Nachhaltigkeit und Umweltschutz wird für die Bewohner ersichtlich. Gleichzeitig bekommen die Kinder ein Gefühl für die Entwicklungsschritte des Lebens.

Schulranzen für die I-Dötzchen

19.08.2021

Schulranzen für die I-Dötzchen

Pünktlich zum Schulbeginn war auch in diesem Jahr Stefanie Klausmeier von der Rebecca-Klausmeier-Stiftung wieder mit neuen Schulranzen, Zubehör und Schultüten für unsere I-Dötzchen zur Stelle.

Die Kinder durften sich ihre Traumranzen im Vorfeld selbst aussuchen und präsentierten sie dann am ersten Schultag voller Stolz. Die Schultaschen werden sie nun durch die wichtigen ersten Jahre ihrer Schullaufbahn begleiten.

Das Marianum und die Kinder danken der Rebecca-Klausmeier-Stiftung für die kontinuierliche und tatkräftige Unterstützung.

Nachhaltigkeit und Umwelt - Modernisierung der Bäder

18.08.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Modernisierung der Bäder

Das Marianum erneuert die Bäder und Sanitärbereiche in den fünf Wohnhäusern auf der Hubertusstraße und Nordstraße. Jede dort untergebrachte Wohngruppe betreut zwischen sechs und zehn Kinder bzw. Jugendliche und verfügt über zwei bzw. drei große Bäder mit mehreren Waschbecken, Dusche und/oder Badewanne. Darüber hinaus haben einige Zimmer für ältere Jugendliche und die Erzieher-Zimmer jeweils ein eigenes Bad mit Dusche und WC, das nur über das eigene Zimmer zugänglich ist. Zusätzlich gibt es auf jeder Etage mehrere einzelne WCs.

Neben den Bädern werden auch die Wasserleitungen sowie die Heizungsrohre erneuert und nach neuestem Stand isoliert sowie die Elektroleitungen aufgerüstet. Damit werden die Wohngruppen innen fit für die Zukunft gemacht und nachhaltig und umweltbewusst ausgebaut.

Die Arbeiten in der ersten Wohngruppe sind bereits abgeschlossen. Die Kinder freuen sich riesig über die schönen und modernen Bäder. Bis Ende November werden noch zwei weitere Wohngruppen umgebaut und die restlichen Wohngruppen folgen Anfang nächstes Jahr.

Diese Investition in die langfristige Zukunft des Marianum steigert nicht nur die Aspekte „Nachhaltigkeit und Umwelt“, sondern auch die gelebte „Optische Herzlichkeit“ im Marianum.

Nachhaltigkeit und Umwelt - Neueste Küchentechnologie

11.08.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Neueste Küchentechnologie

Im Rahmen der energetischen Modernisierung wurden die Großmaschinen in der zentralen Küche gegen energieeffiziente und sensorgestützte Vario-Pro-Geräte ausgetauscht. Durch den neuen zentralen Küchenblock mit neuester Technik wird der Energieverbrauch im Marianum spürbar sinken.

Da die Energiekosten seitens der Jugendämter mit einer Sachkostenpauschale pro Belegungstag vergütet werden, in der u. a. auch die Kosten für die Betreuung und die Ferienfreizeiten der Kinder enthalten sind, steht durch die sinkenden Energiekosten zukünftig mehr vom "Kuchen" für die Freizeitaktivitäten der Kinder zur Verfügung.

Nachhaltigkeit und Umwelt - Warmwasserspeicher erneuert

29.07.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Warmwasserspeicher erneuert

Im Marianum werden die zehn Wohngruppen sowie die Zentralbereiche durch mehrere Warmwasserspeicher versorgt. Die bisherigen Speicher wurden im Rahmen der durchgeführten Energieberatung als Potentiale für eine weitere Optimierung der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes ausgemacht und wurden durch moderne und energieeffizientere Modelle ersetzt.

Die in Folge dessen sinkenden Kosten für die Fernwärme, die das Wasser erhitzt, helfen dem Marianum den hohen Standard der Freizeitangebote für die Kinder und Jugendlichen zu halten und noch weiter auszubauen.

06.07.2021

Sommerferien-Programm 2021

Die Mitarbeiter haben auch dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm auf die Beine gestellt, dass von ihnen eigenständig organisiert und begleitet wird. Die Kinder freuen sich schon auf die zahlreichen Aktionen:

- Paddeln auf der Niers
- Kanufahren
- Stand-Up-Paddeling
- Segeln
- Schwimmbad De Bütt
- Schwimmkurs
- Holleshof
- Wildpark
- Superfly
- Irrland
- Kletterwald Niederrhein
- Zoom Erlebniswelt
- Diverse Gruppenausflüge
- Weitere Gruppenurlaube

Sommerurlaube 2021

05.07.2021

Sommerurlaube 2021

Die Gruppe Rappelkiste machte mit den jüngsten Bewohnern den Anfang des diesjährigen Ferienprogramms und verbrachte eine herrliche Woche in Cochem an der Mosel. Auf dem Programm standen Erkundungen in den Wald, das Bauen einer eigenen kleinen Waldhütte, der Besuch des Barfußpfades und der alten Burg in Cochem. Die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt wurden dabei spielerisch in den Alltag integriert. Den Kindern und Erziehern hat es sehr viel Spaß gemacht und die gemeinsame Zeit stärkte zudem den Zusammenhalt der Gruppe.

Diesem Beispiel werden in den nächsten Wochen noch einige weitere Gruppen des Marianum folgen und einen Sommerurlaub außerhalb von Krefeld genießen.

26.05.2021

Sportlich aktive Kinder

Nachdem in der Covid-19-Pandemie zahlreiche Sportaktivitäten für die Kinder und Jugendlichen eingestellt werden mussten, startet das Marianum bei jetzt sinkenden Infektionszahlen und wärmerem Wetter wieder mit eigenen Angeboten durch. Da Sport in der Gruppe aber aktuell weiterhin nur im Freien erfolgen darf, hat sich das Marianum etwas einfallen lassen.

Die hausinterne Taiwan-Do-Gruppe, die sonst in der Aula auf der eigenen Mattenanlage trainiert, wird ab morgen auf unserem 800 Quadratmeter großen Sportfeld mit ausreichendem Abstand trainieren. Darüber hinaus stellen wir den Sportplatz auch dem Fechtclub Krefeld e.V. zur Verfügung, der aktuell ebenfalls nur im Freien trainieren darf. Das Training hat auch bei einigen Kindern im Marianum großes Interesse geweckt, sodass es nun auch eine kleine interne Gruppe gibt, die von den Trainern des Vereins ehrenamtlich betreut wird. Darüber hinaus laufen die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme der eigenen Laufgruppe.

Die Kinder freuen sich riesig über die Angebote und hoffen auf beständiges und einigermaßen trockenes Wetter.

Hinweis: Bei allen Planungen und der Durchführung orientieren wir uns selbstverständlich immer an den erforderlichen und erlaubten Rahmenbedingungen, Altersbeschränkungen, Hygienevorgaben und der Corona-Schutzverordnung.

Nachhaltigkeit und Umwelt - Regionale Lebensmittel

14.05.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Regionale Lebensmittel

Die Mittagsverpflegung bereiten die drei Köchinnen im Marianum von montags bis freitags täglich frisch zu. Die Kinder der einzelnen Wohngruppen sowie die hauseigene Kindertagesstätte holen die Speisen frisch ab und essen sie dann in den einzelnen Gruppen, zusammen mit den Erziehern/innen.

Unsere Küche wird von zahlreichen regionalen Zulieferern regelmäßig mit frischen Zutaten beliefert. Das betrifft unseren Bäcker, Obst- und Gemüse-Händler, Metzger, Geflügelhof, Getränkemarkt und einen Zulieferer für die restlichen Produkte.

Neben einer gesunden, abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung legen wir großen Wert auf saisonale und regionale Produkte. Das unterstützt die regionale nachhaltige Landwirtschaft, sorgt für kurze Transportwege und schmeckt den Kindern, wie das wöchentliche Feedback an die Küche (hier der Gruppe Nimmerland) zeigt.

Nachhaltigkeit und Umwelt - Stoffmasken für den Umweltschutz

29.03.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Stoffmasken für den Umweltschutz

Das Marianum hat sich bereits seit Beginn der Pandemie für den Einsatz umweltfreundlicher Stoffmasken eingesetzt. Private Näherinnen und Mitarbeiter mehrere Firmen haben uns dabei aktiv untestützt. Leider sind diese Stoffmasken nach aktuellen Erkenntnissen nicht mehr ausreichend und im Rahmen der Pandemie medizinischer Mundschutz erforderlich.

Dank einer großzügigen Spende der Feld Textil GmbH aus Krefeld konnten die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter mit zertifizierten Stoffmasken ausgestattet werden. Die stehen sogar unserem "Historischen Sparschwein" gut. Das Marianum bedankt sich für die Unterstützung und freut sich den Müllberg der Einwegmasken etwas verringern zu können.

18.03.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - 100 % ohne fossile Brennstoffe

Das Marianum vermittelt den Kindern und Jugendlichen die Bedeutung von Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Das wird auch durch das diesjährige Spendenprojekt unterstützt. Aus Eigeninitiative und ohne Nutzung von Spendenmittel hat das Marianum sich dazu entschieden, zukünftig zu 100 % auf Ökostrom umzustellen. Ein entsprechender Vertrag mit den Stadtwerken Krefeld wurde heute unterzeichnet.

Darüber hinaus nutzt das Marianum bereits seit Jahren die Optionen der Fernwärme zum Betrieb der Heizungsanlagen und Warmwasserbereitung.

In Kombination ist das Marianum daher zukünftig vollständig unabhängig von der Nutzung fossiler Brennstoffe.

19.02.2021

Nachhaltigkeit und Umwelt - Stromverbrauchsanalyse in den Gruppen

Das Marianum hat in mehreren altersgerechten Aktionen mit den Kindern den Stromverbrauch in den Gruppen thematisiert und analysiert. Der Unterschied zwischen dem Verbrauch einer Glühbirne im Vergleich zur LED-Lampe und der daraus resultierende vermeidbare CO2-Ausstoß in Abhängigkeit von der Brenndauer der Beleuchtung wurden ermittelt.

Die Kinder gingen danach auf die Suche nach „Energiefressern“ und stellten fest, dass bereits zahlreiche LED-Lampen im Einsatz sind. Die noch vorhandenen Glühbirnen wurden, wo immer es möglich war, ersetzt. Wenn die Kinder nun fragen: „Warum ist denn das Licht noch an?“ merken wir, dass wir ein Teilziel hin zur Stärkung des natürlichen Selbstverständnisses für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und dem Umweltschutz erreicht haben.

22 Wünsche, die wir uns erfüllen, wenn Corona vorbei ist

10.02.2021

22 Wünsche, die wir uns erfüllen, wenn Corona vorbei ist

Corona verändert zurzeit alles. Jeden Tag lernen wir Neues dazu und müssen (vorübergehend) von vielen Gewohnheiten Abschied oder zumindest wortwörtlich Abstand nehmen. Man sieht weniger Menschen, trifft weniger Freunde und Bekannte, der Kreis wird enger.

Aus diesem Grund möchten wir ein kleines Lebenszeichen von uns senden. Es gibt uns noch! Wir, das sind 87 Kinder und Jugendliche aus dem Marianum, einer Einrichtung der stationären Jugendhilfe an der Ecke Nordstraße / Hubertusstraße inklusive unserer Betreuer und Begleiter.

Der ein oder andere kennt uns vielleicht. Eigentlich ist unser Hof eine Einladung an die Nachbarschaft, oft kamen Kinder und Jugendliche aus der Umgebung zum Spielen. Besonders der Sportplatz war ein wahrer Magnet, doch auch das Bodentrampolin, unser Spielplatz und der große Hof, auf dem man phantastisch Fahrrad fahren, Inlinern oder mit Kreide malen kann. Eventuell kennt ihr uns sogar vom besonderen Weihnachtsmarkt, auf dem wir jedes Jahr vertreten sind, oder von einem unserer Sommerfeste, zum Beispiel im Mai 2019, als sogar die Ghostbusters bei uns zu Gast waren.

Die Pandemie macht uns natürlich auch zu schaffen. Homeschooling ist für Familien schon schwierig. Könnt ihr euch das Ganze mit bis zu zehn Kindern vorstellen? Oft zehn verschiedene Schulen oder zumindest Klassen, zehn verschiedene Plattformen, zehn verschiedenen Wege, an die Aufgaben zu kommen. Zehn Kinder oder Jugendliche, die Hilfe und Unterstützung brauchen. Eine Herausforderung für Groß und Klein gleichermaßen. An manchen Tagen könnte man glatt durchdrehen –  aber bis jetzt haben wir es prima geschafft. Eine große Erleichterung bringt der eben genannte Hof, auf dem sich täglich viele von uns vergnügen, toben, klettern, spielen. Aber natürlich vermissen wir es sehr, Nachbarn und Freunde bei uns willkommen zu heißen.

Doch selbst der schönste Hof wird manchmal klein, wenn draußen alles geschlossen ist. Zum Glück haben wir außer guter Laune auch noch ganz viel Phantasie und malen uns Pläne und Ideen aus, was wir alles machen wollen, wenn der ganze Spuk ein Ende hat! Daran wollen wir euch gerne teilhaben lassen, vielleicht erkennt ihr eure Wünsche sogar wieder?

Ich möchte in einen Freizeitpark gehen!              
Ich freue mich drauf, mit meinen Freunden Ausflüge zu machen!
Ich freu mich darauf, keine Maske mehr tragen zu müssen!                       
Ich möchte im Meer schwimmen!                          
Ich möchte Freunde treffen und Party machen!
Ich möchte nach Mallorca fliegen und in einer Finca Urlaub machen!     
Ich möchte mit allen ein Eis essen gehen!           
Ich möchte shoppen gehen!        
Ich möchte wieder Menschen in den Arm nehmen!       
Ich möchte bei meiner besten Freundin übernachten!                  
Ich möchte wieder zur Schule und reiten gehen! Ich möchte Konzerte besuchen!
Ich möchte in ein Café gehen!  Ich möchte ins Schwimmbad gehen!     
Ich möchte ins Kino gehen!       
Ich möchte in den Urlaub fahren!           
Ich möchte mit allen Freunden eine Nerf-Schlacht machen!
Ich möchte wieder mit meinen Kollegen essen gehen!
Ich möchte in der Sonne sitzen und einen fetten Eisbecher essen!          
Ich möchte das Folklorefest im Sommer genießen!        
Ich möchte mal wieder in einer gemütlichen kleinen Pension übernachten!
Ich möchte zum Superfly!
Ich möchte ins Fitnessstudio! Ich möchte mit vielen Freunden gemeinsam Sport machen!
Ich möchte Zeit mit der Familie und mit Freunden verbringen!

Habt ihr euch auch wiedererkannt?
Wir wünschen uns, dass alle gesund bleiben, damit all diese Wünsche in Erfüllung gehen. Dann sehen wir uns vielleicht bald. Im Café oder im Schwimmbad oder auf unserem nächsten Sommerfest. Vielleicht wissen wir dann noch, dass wir für all diese Dinge, für all diese Kleinigkeiten sehr dankbar sein dürfen.

Es grüßen euch alle Kleinen und Großen aus dem Marianum.

Weihnachtsspende durch Holzland Roeren

10.12.2020

Weihnachtsspende durch Holzland Roeren

Die Holz Roeren GmbH verzichtet erneut auf den Versand von Weihnachtsgeschenken an die Kunden und Zulieferer. "Den Betrag spenden wir auch dieses Jahr lieber wieder für gute Zwecke" teilt Martin Roeren (Geschäftsführer Einzelhandel) mit. "Wir konzentrieren uns dabei jedes Jahr bewusst auf krefelder Organisationen" ergänzt Franz-Martin Roeren (Geschäftsführer Industrie). Nach einem kurzen Gespräch und einen Einblick in die Arbeit des Marianum war schnell klar, dass man nicht bis Afrika gucken muss, um auf hilfsbedürftige Kinder zu treffen.

Das Marianum bedankt sich für die großzügige Unterstützung unserer Arbeit. Der Spendenbetrag von 1.500 Euro wird in das Spendenprojekt 2021 „Ein natürliches Selbstverständnis für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und den Umweltschutz stärken“ einfließen.

Konzept für Kindergruppen überarbeitet und Qualität noch weiter verbessert

01.12.2020

Konzept für Kindergruppen überarbeitet und Qualität noch weiter verbessert

Im Sommer 2020 haben wir die Neukonzeptionierung unserer Intensivgruppen für Kinder – Rappelkiste, Lummerland, Nimmerland und neu: Panama - aufgenommen. Nach vielen Überlegungen, Fachberatungen und Verhandlungen haben wir nun ein Konzept entwickelt, das vom LVR befürwortet und ab dem 01.11.2020 mit einer Betriebserlaubnis versehen wurde. Die Neukonzeptionierung führt zwar zum 01.12.2020 zu einer Erhöhung des Entgeltsatzes, ist aber auch verbunden mit einer deutlichen Verbesserung der Qualität dieses Angebots:

·      Der Personaleinsatz ist auf einen Betreuungsschlüssel von 1:1 erhöht worden; dadurch ist die intensive Betreuung der Kinder tagsüber durch zwei Fachkräfte (zuzüglich einer Hilfskraft (PIA-Auszubildende, BuFDi)) gewährleistet.

      Der Psychologisch-Psychotherapeutische Fachdienst ist mit 0,25% Stellenanteil in den Betreuungsschlüssel eingerechnet. Er erstellt bei jedem neu aufgenommenen Kind eine detaillierte Eingangsdiagnostik mit Empfehlungen für die weitere Perspektivplanung. Zudem ist er für die fortlaufende Fallberatung und -begleitung im Team zuständig, um eine noch höhere fachliche Qualität der pädagogischen Arbeit zu gewährleisten.

Die ausführlichen Konzepte zu den Gruppen können wir Ihnen gerne auf Anfrage zukommen lassen.

Werner Knoop geht nach über 9.000 Jugendhilfe-Fällen in den Ruhestand

27.11.2020

Werner Knoop geht nach über 9.000 Jugendhilfe-Fällen in den Ruhestand

Am 05.11.2020 hatte Heinz-Werner Knoop seinen letzten aktiven Arbeitstag als Heimleiter des Marianum. Am 27.11. wird er in einer kleinen betriebsinternen Verabschiedung in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Herr Knoop ist seit dem 01.10.1986 und damit seit über 34 Jahren in der pädagogischen Heimleitung des Marianum tätig. Dabei hat er in mehr als 9.000 Fällen Kindern und Jugendlichen die notwendige Hilfe zur Verfügung stellen können.

Durch seine Arbeit in vielen Gremien prägte er stets das „Gesicht des Marianum“. Sein persönlicher Einsatz führte zu einer stetigen Steigerung der Fachlichkeit der Einrichtung. Er hat entscheidend und sehr erfolgreich dazu beigetragen, das Marianum in die Neuzeit zu begleiten. So hat er z. B. Erzieherkonferenzen, Supervisionen und gezielte Fortbildungen eingeführt, wodurch die Mitarbeiter im Marianum eine kontinuierliche Weiterentwicklung der pädagogischen Inhalte erfahren und die Kinder und Jugendlichen davon im Alltag profitieren können. Die Vermittlung von Werten, Normen und Tradition war ihm dabei genauso wichtig wie die Vermittlung und Umsetzung moderner Erziehungsmethoden.

„Herr Knoop ist ein Heimleiter mit Leib und Seele. Das Marianum steht und stand für ihn immer an erster Stelle. Sein Einsatzwille hat mich immer begeistert und geprägt.“ berichtet Beatrix Raedt, die bereits seit 25 Jahren als stellvertretende Heimleitung im Marianum tätig ist und nun die Aufgabe der Heimleiterin übernimmt. „Seine Fußstapfen sind groß. Aber wir haben mit Frau Raedt eine sehr gute Nachfolge aus den eigenen Reihen und mit entsprechender ´Schuhgröße´ für die Übernahme dieser verantwortungsvollen Aufgabe gewinnen können“ ergänzt Harald Dahlke – Geschäftsführer des Marianum. „Mit Frau Raedt ist die Kontinuität der bisherigen fachlich sehr guten Betreuung der Kinder und Jugendlichen und gleichzeitig die Fortführung des stetigen internen Organisations-Entwicklungs-Prozesses ´Marianum 2030´ sichergestellt.“

Meilensteine des Wirkens von Herrn Knoop waren u. a.:

-   Inbetriebnahme der Mädchen-Wohn-Einheiten (MWE) in 1987
-   Umsetzung des neu eingeführten Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG) ab 1990
-   Umbau des Mehrfamilienhauses in 1990 – 1991
-   Stetige konzeptionelle und pädagogische Weiterentwicklung der Gruppenangebote
-   Verabschiedung der letzten Ordensschwestern im Marianum in 2000
-   Betrieb der Kinder-Mensa von 2007 – 2018
-   Umbau des Apartmentgebäudes in 2014
-   Aufbau einer Gruppe für minderjährige Flüchtlinge in 2016
-   Erweiterung der MWE um Jungen-Wohn-Einheiten in 2019
-   Erweiterung des Angebotes für Kinder von 4 bis 8 Jahren um eine weitere Gruppe in 2020
-   Aktive Gestaltung des Organisations-Entwicklungs-Prozesses Marianum 2030, um das Marianum auf die Anforderungen der Zukunft vorzubereiten.


Das Marianum, die Mitarbeiter und die zahlreichen ehemaligen Bewohner des Marianum danken Herrn Knoop für seinen pausenlosen, jahrelangen, herzlichen oder energischen, uneigennützigen und immer zum Wohle der Kinder ausgerichteten Einsatz im Marianum.

 

17.11.2020

Spendenprojekt 2021

In den letzten Jahren haben wir die Spenden immer 1 zu 1 zum Wohle der Kinder eingesetzt. So konnte 2018 z. B. der fast vollständig abgenutzte Belag unseres hauseigenen Sportplatzes erneuert und in 2019 und 2020 diverse neue Spielangebote für die Kinder geschaffen werden.

Für 2021 werden wir das Thema „Umweltbewusstsein stärken“ in den Fokus setzen und wollen „Ein natürliches Selbstverständnis für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und den Umweltschutz stärken“.

Weitere Informationen zu unserem Spendenprojekt erhalten Sie hier.

Marianum kooperiert mit Stadtsportbund

11.11.2020

Marianum kooperiert mit Stadtsportbund

Das Marianum legt großen Wert auf die Bereiche Sport und Bewegung. Neben zahlreichen eigenen Sportangeboten werden auch Mitgliedschaften in Sportvereinen gefördert und aktiv sowie finanziell unterstützt.

Im Rahmen der geplanten Weiternutzung der Räumlichkeiten auf dem Gelände des Marianum, die bisher von der Caritas-Pflegestation genutzt wurden, haben sich das Marianum und der Stadtsportbund gesucht und gefunden. Das Gebäude an der Hubertusstraße 238 bieten mit seiner Größe und Lage, den Büro-, Besprechungs- und Lagerräumen sowie der angebundenen Infrastruktur durch das Marianum ideale Voraussetzungen für den Stadtsportbund.

Als erste Kooperation wurde die regelmäßige Nutzung der großen Aula im Marianum vereinbart, was gerade in der Zeit der Pandemie bei Sitzungen, Versammlungen und Arbeitskreisen eine große Erleichterung für den Stadtsportbund darstellt. Für die Zukunft sind weitere Kooperatinen und Aktionen geplant, bei denen das Außengelände des Marianum ebenfalls genutzt werden kann. Diese Aktionen können z. B. den Kindern und Jugendlichen des Marianum weitere aktive Bewegungsangebote bieten.

Das Marianum freut sich auf eine intensive und langfristige Partnerschaft mit dem Stadtsportbund.

Marianum erweitert Parkmöglichkeiten

11.11.2020

Marianum erweitert Parkmöglichkeiten

Mit Auszug der Caritas-Pflegestation ist der bisher von der Caritas genutzte Parkplatz auf dem Gelände des Marianum frei geworden. Er steht nun als Parkplatz für die hauseigenen PKW zur Verfügung, so dass diese nicht mehr im Bereich des Hofgeländes geparkt werden müssen und dieses nun voll und ganz von den Kinder und Jugendlichen des Marianum genutzt werden kann.

Darüber hinaus bietet der Parkplatz weitere Stellplätze, die von Besuchern des Marianum und des Stadtsportbundes genutzt werden können.

Die Einfahrt zum Parkplatz befindet sich auf der Hubertusstraße in Höhe der Hausnummer 238. Ein deutliches Hinweisschild leitet die Besucher zu den Eingängen des Marinaum und Stadtsortbundes.

Sponsoren unterstützen das Marianum

02.11.2020

Sponsoren unterstützen das Marianum

Das Marianum in Krefeld betreut im Rahmen der stationären Jugendhilfe 87 Kinder und Jugendliche, die vorübergehend oder auf Dauer nicht zu Hause wohnen können. Um den Großteil der bisherigen sozialen Kontakte zu Freunden aufrecht erhalten zu können, besuchen die Kinder Großteils weiterhin die bisherigen Kindertagesstätten oder Schulen. Wie wichtig der Erhalt solcher sozialen Kontakte ist, hat sich gerade in der aktuellen Pandemie deutlich gezeigt.

Die damit verbundenen täglichen Transportfahrten stellen die Mitarbeiter des Marianum jedoch immer wieder vor große Herausforderungen. „Wir haben im Marianum 24 Kinder im Alter von bis zu 8 Jahren, die auf allen Fahrten begleitet werden müssen“ teilt Beatrix Raedt – Heimleitung des Marianum – mit. „Das würden wir ohne große Autos logistisch gar nicht bewältigt bekommen“. Da ist der neuen Ford Transit mit seinen 9 Sitzen, der jetzt in einer Kooperation von 19 Firmen im Rahmen eines Sponsorings zur Verfügung gestellt werden konnte, eine große Hilfe. „Wir bedanken uns bei den Sponsoren, die uns trotz der aktuellen Pandemie so tatkräftig unterstützt haben“ ergänzt Harald Dahlke – Geschäftsführer des Marianum.

Gazelle Store Krefeld spendet Kinderfahrräder

27.10.2020

Gazelle Store Krefeld spendet Kinderfahrräder

Der Anfang des Jahres neu eröffnete Fahrrad-Trend Gazelle Store im Krefelder Großmarkt spendete jetzt an das Krefelder Kinderheim Marianum diverse Kinderfahrräder für alle Altersstufen, selbstverständlich mit Kinderhelmen inklusive.

„Auch für die Jugendlichen haben wir eine Überraschung: So kann bei uns jeder Jugendliche einen Schnupperkurs in unserer Werkstatt absolvieren, damit die Wartung der Fahrräder auch in eigener Regie vorgenommen werden kann“, so der Geschäftsführer Felix Hakes.

Die Kinder nahmen begeistert die neuen Fahrräder in Besitz. Im Nu waren alle auf dem Gelände zu Testfahrten unterwegs. Die jungen Bewohner von der Hubertusstraße bedanken sich herzlich für die großzügige Spende!

dm hat ein Herz für das Marianum

01.10.2020

dm hat ein Herz für das Marianum

Unter dem Motto "Jetzt Herz zeigen" unterstützt die dm-Filiale im Forum in Krefeld das Marianum. In einer filialübergreifenden Aktion wurden 5 % der Einnahmen vom 28.10.2020 gespendet. Die Beträge wurden zu gleichen Teilen an alle geförderten Projekte verteilt. Insgesamt konnte dem Marianum dadurch am 01.10.2020 symbolisch die stolze Spendensumme von 672,78 Euro übergeben werden.

Das Marianum freut sich sehr über die Unterstützung und bedankt sich, auch  im Namen der betreuten Kinder und Jugendlichen, bei den Mitarbeitern und allen dm-Kunden, für die großzügige Unterstützung.

Die Spende wird zur Erweiterung der Spielmöglichkeiten auf dem Gelände des Marianum eingesetzt.

15.09.2020

Schwimmkurs für das Marianum

Genau zum passenden Zeitpunkt in diesem heißen Sommer kam die „erfrischende Idee“ von Frau Sigrid Augustin und Frau Monika Klingen von der Bürgerstiftung Krefeld. In der dritten und vierten Ferienwoche luden sie fünf Kinder des Marianums zu einem Schwimmkurs in die Anlage des SVK 72 e. V. Krefeld ein. Ein Mädchen und vier Jungen stürzten sich mit Begeisterung ins kühle Nass und am Ende des Kurses kletterten vier junge Frösche und ein glückliches Seepferdchen aus dem Wasser. Dieser tolle Erfolg wurde selbstverständlich mit einem leckeren Eisbecher gefeiert – und drei Mal dürft ihr raten, welchen Wunsch unsere Jüngsten in der letzten Sitzung des Kinderparlaments vortrugen: 1… 2… 3… ein weiterer Schwimmkurs!

Der AK Ferienaktionen …

01.09.2020

Der AK Ferienaktionen …

…ist ein Arbeitskreis, bestehend aus Mitarbeitenden der Gruppen des Marianum, der gruppenübergreifende Aktionen für die Bewohner*innen in den Schulferien plant. In diesen Sommerferien, in dem die meisten Kinder und Jugendlichen aufgrund der Corona-Pandemie nicht in den Urlaub fahren konnten, hatten diese Aktionen eine besondere Bedeutung. In kleinen Gruppen wurden Ausflüge, z.B. ins Toverland, ins Wildtiergehege, in den Zoo, in die Kletterhalle u.v.m. geplant und umgesetzt.

Auch Aktionen innerhalb des Marianum, wie z.B. die „Corona-Olympiade“ wurden mit Begeisterung angenommen und entschädigten zumindest ein wenig für ausgefallene Ferienfahrten.

Nach den Ferien ist vor den Ferien, so dass bereits mit der Planung für die Herbstferien begonnen wurde.

Alle Jahre wieder …

10.08.2020

Alle Jahre wieder …

… pünktlich zum Schulbeginn war auch in diesem Jahr Stefanie Klausmeier von der Rebecca-Klausmeier-Stiftung wieder mit neuen Schulranzen, Zubehör und Schultüten für unsere I-Dötzchen zur Stelle.

Die Kinder durften sich ihre Traumranzen im Vorfeld selbst aussuchen und präsentierten sie dann am ersten Schultag voller Stolz. Die Schultaschen werden sie nun durch die wichtigen ersten Jahre ihrer Schullaufbahn begleiten.

Herzlichen Dank dafür!

Spendenprojekt

03.07.2020

Spendenprojekt "Spielmöglichkeiten im Marianum" umgesetzt

Die Spielmöglichkeiten auf dem Gelände des Marianum stehen den Kinder und Jugendlichen der Einrichtung täglich zur Verfügung und werden auch von den Kindern aus der Nachbarschaft sowie der hauseigenen Kindertagesstätte intensiv genutzt. Das Marianum bietet damit einen einrichtungsübergreifenden Treffpunkt für Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft und ermöglicht es den betreuten Kindern und Jugendlichen auch Freunde zum Spielen einzuladen, auch wenn dies wegen der Corona-Pandemie aktuell leider nur eingeschränkt möglich ist.

Im Rahmen des Spendenprojektes 2019 und 2020 sollten die Spielmöglichkeiten erweitert werden. Zudem sollten zusätzliche Grün-Spiel-Flächen geschaffen werden. Dabei wurde das Marianum von zahlreichen großen und kleinen Spendern unterstützt.

Die Arbeiten sollten bereits im März 2020 beginnen, mussten aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie jedoch leider verschoben werden. Ab dem 15.06.2020 konnte die Umsetzung dann sehr zügig starten. Es wurde eine zusätzliche große Spielwiese hergerichtet und ein großes bodentiefes Trampolin für die Nutzung bei jeder Witterung darauf installiert. Für die Gruppen der Kleinkinder wurde der Spielbereich direkt vor der Gruppe vergrößert und weitere Grünspielflächen geschaffen. Im überdachten Spielbereich wurde die Umrandung des Sandkastens erneuert und der Sand ausgetauscht. Für eine Gruppe wurde ein eigener Terrassenbereich eingerichtet, den andere Gruppen bereits vorher hatten.

Das Marianum bedankt sich im Namen aller Kinder und Jugendlichen bei den zahlreichen Spendern für die großzügige Unterstützung.

Leistungsangebot für Kinder und Kleinkinder wird erweitert

01.07.2020

Leistungsangebot für Kinder und Kleinkinder wird erweitert

Das Marianum bietet bereits seit vielen Jahren eine intensive Betreuung von Kleinkindern und Kindern im Alter ab 1 Jahr im Rahmen der stationären Jugendhilfe an. Die gesammelten und intensiven Erfahrungen der Mitarbeiter ermöglichen es, sehr individuell und gezielt auf die besonderen Bedürfnisse der Altersgruppe und ihre gemachten Erfahrungen einzugehen. Durch den eigenen Psychologisch-Psychotherapeutischen Fachdienst ist das Marianum bestens für die zeitnahe und intensive Diagnostik- und Perspektivklärung der Kinder sowie den Ressourcencheck bei den Eltern aufgestellt.

Da die Kinder nicht immer langfristig betreut werden müssen, Pflegefamilien nicht für alle Kinder die optimale Betreuung darstellen und teilweise auch nicht in erforderlichem Umfang verfügbar sind, stellt das Angebot des Marianum eine sehr wichtige und oft benötigte Hilfestellung dar. Bisher standen dafür 18 Plätze in drei Gruppen mit je sechs Kindern zur Verfügung. Aufgrund der großen Nachfrage hat das Marianum dieses Angebot ausgeweitet und stellt eine weitere und damit vierte Gruppe zur Betreuung dieser Altersgruppe zur Verfügung. Aktuell laufen die letzten Abstimmungen und das erweiterte Angebot wird bald an den Start gehen.

Die einzelnen Wohngruppen und das Außengelände des Marianum sind für die Betreuung der Altersgruppe optimal geeignet. Es ist großflächig und doch übersichtlich. Das Marianum bietet abwechslungsreiche Allgemeinflächen und gesondert geschützte Spielbereiche, die aktuell im Rahmen der Umsetzung des Spendenprojektes "Spielmöglichkeiten im Marianum" noch erweitert werden.

30.06.2020

Inobhutnahme eingestellt

Manchmal ändern sich die Zeiten. Das gilt auch für das Marianum mit seiner langen Tradition und Erfahrung. So blicken die Mitarbeiter heute auf eine 42-jährige erfolgreiche Übernahme der Inobhutnahme-Arbeit für die Stadt Krefeld und die umliegende Regionen zurück. Für das Jugendamt der Stadt Krefeld hat das Marianum den Kindern und Jugendlichen, die sofortigen Schutz benötigten, rund um die Uhr an allen Tagen im Jahr eine Tür offen gehalten sowie den benötigten und intensiv betreuten Schutzraum geboten. Die Mitarbeiter der Einrichtung sind stolz auf ihre Leistung und froh, dass sie in den zurückliegenden Jahren so vielen Kindern und Jugendlichen in ihrer aktuellen Gefahrensituation helfen konnten. Die Erfahrungen und Erinnerungen an einzelne Situationen werden die Mitarbeiter sicherlich noch lange in Erinnerung behalten. Daher sehen die Mitarbeiter diesen Abschied rückblickend auch mit einem weinenden Auge.

Nach über 42-jähriger Tätigkeit in der Inobhutnahme für die Stadt Krefeld wurde die Aufgabe einvernehmlich eingestellt und seitens der Stadt Krefeld an einen neuen Träger übergeben. Das Marianum bedankt sich für den langjährigen und intensiven Einsatz der Mitarbeiter, mit dem diese äußerst wichtige und anspruchsvolle Betreuung so lange übernommen wurde.

Wir werden die jetzt freien Kapazitäten und Raumangebote nahtlos für die Erweiterung unseres Leistungsangebotes für Kinder im Alter bis 8 Jahren nutzen und damit einen neuen Schwerpunkt unserer Arbeit für Kinder setzen.

Stoffmasken für das Marianum

16.06.2020

Stoffmasken für das Marianum

100 Stoff-Schutzmasken schenkte das Haus der Seidenkultur (HdS) dem Marianum. Schon unmittelbar nach Ausbruch der Corona-Epidemie hat eine Gruppe von Ehrenamtlern des Museums Masken genäht.

Zunächst wurden die HdS-Mitarbeiter versorgt. Danach das Seniorenheim der Heilsarmee und jetzt das Marianum, wo die Masken für die Versorgung von rund 90 Kindern benötigt werden. Darüber freuen sich Marianum-Geschäftsführer Harald Dahlke (links) und Heimleiter Heinz-Werner Knoop (2. von rechts).

Rechts im Bild Museumschef Hansgeorg-Hauser, der sich bei Ingrid Cemin (links) und Mükerrem Yilmaz für deren Einsatz bedankte. Die beiden Damen gehören dem Kreis jener an, die für eine gute Sache die Näh- oder Waschmaschine ankurbeln. Behelf-Mund-Nasenschutz (BMNS) wird auch im Museum an der Luisenstraße 15 zum Preis von fünf Euro angeboten. „Einnahmen, die in unsere Arbeit für die Krefelder Kultur einfließen“, sagte Hauser.

06.04.2020

Wir sind für Sie da!

Das Marianum in Krefeld ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie wie gewohnt im Einsatz. Für unsere bis zu 90 Kinder und Jugendlichen sowie deren Angehörige bieten wir weiterhin unsere gewohnte Beratungs- und Betreuungsqualität an. Darauf können Sie sich verlassen!

Als campusartig angelegte Einrichtung hat das Marianum einen großen Spielhof, einen hauseigenen Spielplatz und einen großzügigen Fußballplatz. Diese Spielangebote dürfen, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, weiterhin und exklusiv von den Bewohnern des Marianum genutzt werden. Sie können sich bestimmt vorstellen, dass diese sonst schon sehr geschätzte Ausstattung gerade in der jetzigen Zeit ein großer Pluspunkt unseres Betreuungsangebotes ist.

Sicherlich müssen Mitarbeiter und Betreute auch hier vor Infektionen geschützten werden. Das erfolgt z. B. durch altersangemessene, regelmäßige und intensive Gespräche und Hygienehinweise sowie zahlreiche weitere interne Maßnahmen, über die wir Sie gerne auf Anfrage informieren.

Trotzdem stehen unsere Türen weiterhin für hilfsbedürftige Kinder offen! Symptomfreie Kinder und Jugendliche, die nicht aus infektionsgefährdeten Regionen oder Familien kommen, können wie gewohnt weiterhin aufgenommen und betreut werden. Es existiert jedoch keine gesonderte Quarantäne-Station für an Corona infizierte Kinder und Jugendliche.

Bei Bedarf oder weiteren Fragen steht das Marianum in Krefeld Ihnen gerne zur Verfügung.

Neue Küchen für vier Wohngruppen

27.02.2020

Neue Küchen für vier Wohngruppen

Im Rahmen der stationären Jugendhilfe betreut das Marianum in Krefeld Kinder und Jugendliche in zehn Wohngruppen auf dem campusartigen Gelände auf der Hubertusstraße. Sechs Gruppen haben in den letzten Jahren bereits großzügige und moderne Küchen erhalten. In den anderen vier Gruppen wurden die Küchen jetzt aufgrund ihres Alters ebenfalls modernisiert und mit neuen Küchenzeilen ausgestattet.

Darüber hinaus legen die Erzieher großen Wert auf eine ausgewogene sowie gesunde Ernährung und animieren die Kinder sich altersentsprechend selber mit einzubringen. Diese Aufgaben werden in den neuen Küchen jetzt noch lieber übernommen. Da die Betreuten dadurch auch leichter lernen, welche Aufgaben im Haushalt zu übernehmen sind, haben die neuen Küchen auch einen positiven Einfluss auf unsen Prozess "Marianum 2030" im Teilprojekt "Fokus Bildung".

Das Marianum bedankt sich bei "Der Küchenmacher GmbH & Co. KG" für die gute Beratung, das preisliche Entgegenkommen und den rundum guten Service.

28.01.2020

Monstranz im Museum für Niederrheinische Sakralkunst

https://www.marianum-krefeld.de/upload/news/Marianum-Krefeld-Monstranz.JPGDas Marianum befindet sich bereits seit 1857 am aktuellen Standort auf der Hubertusstraße 226 in Krefeld. Zur Einrichtung gehört seither eine eigene Kapelle, die nach ihrer Zerstörung im 2. Weltkrieg in den Anbau umgezogen und bis heute erhalten ist.

Auf das Jahr 1870 werden die Monstranz sowie der goldene Kelch datiert, die bisher in einem sicheren Safe untergebracht waren.

Das Kuratorium der Stiftung hat sich entschieden, diese gut erhaltenen Sakralgegenstände der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie wurden jetzt im Rahmen einer Dauerleihgabe an das Museum für Niederrheinische Sakralkunst im Kramer Museum in Kempen übertragen.

Dort werden die Leihgaben die bereits bestehende Ausstellung sinnvoll ergänzen.

Waffeln-Backen bei dm im Forum Krefeld

20.01.2020

Waffeln-Backen bei dm im Forum Krefeld

Am letzten Samstag vor Weihnachten war im Einzelhandel, wie jedes Jahr, „die Hölle“ los. Trotzdem haben sich die Mitarbeiter der dm-Filiale im krefelder Forum Zeit genommen, sich neben ihrer Arbeit auch noch sozial zu engagieren. Sie haben in der Filiale Waffeln gebacken und um eine freiwillige Spende an das Marianum gebeten. Dieser Einsatz verdient unseren Respekt und Dank, den wir auch insbesondere an die Ideengeberin Frau Eren (hier im Bild) aussprechen möchten.

Die Besucher konnten eine kleine Pause einlegen und etwas zur Ruhe kommen. Die Waffeln schmeckten allen sehr gut, was sich auch in den großzügigen Spenden wiederspiegelte. Die Spendensumme wurde von Herr Sufryd als Filialleiter großzügig aufgerundet und dadurch nahezu verdoppelt, wofür wir uns ebenfalls herzlich bedanken möchten.

Marianum nimmt neues Fahrzeug in Betrieb

13.12.2019

Marianum nimmt neues Fahrzeug in Betrieb

Das Marianum betreut insgesamt 90 Kinder und Jugendliche. Die Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter bilden zahlenmäßig einen großen Schwerpunkt. Aufgrund des Alters der Kinder und der Entfernungen ergeben sich für unsere Mitarbeitenden zahlreiche und längere Fahren zu Kindergärten, Schulen, Ärzten, Sportvereinen, Freunden etc.

Mit den bisherigen vier Fahrzeugen war es leider nicht möglich, immer alle Fahrten gewährleisten zu können. Zur Sicherstellung einer ausreichenden Kapazität wurde ein fünftes Fahrzeug geplant und heute in den Dienst genommen.

Wir bedanken uns bei der Stadt Krefeld, die uns bei der Finanzierung mit Stiftungsmitteln unterstützt hat und beim Autohaus Thüllen in Krefeld für die Beratung und Beschaffung des Fahrzeuges.

LANXESS fördert Bildungsangebote im Marianum

06.12.2019

LANXESS fördert Bildungsangebote im Marianum

Die langjährig bestehende Kooperation zwischen LANXESS und dem Marianum wurde im Rahmen eines Aktionstages erneut bekräftigt.

Holger Hüppeler, Leiter des Geschäftsbereichs Inorganic Pigments beim Spezialchemie-Konzern, überreichte eine Spende in Höhe von 10.000 Euro zur Finanzierung von Bildungsangeboten für die Kinder im Marianum in Form eines symbolischen Schecks. Den passenden Rahmen setzte ein weihnachtlicher Aktionstag mit Plätzchenbacken und einer gemeinsamen Grillveranstaltung, den die LANXESS-Mitarbeiter in Eigenregie organisiert hatten.

„Wir wollen Bildungsprojekte fördern“, sagt Hüppeler. „Bei diesem Projekt kommt das Geld genau dort an, wo es gebraucht wird. Auch unseren Mitarbeitern liegen die Kinder am Herzen. Unser Team hat privat zusätzliche 1.500 Euro eingesammelt, mit denen sich das Kinderheim weitere Wünsche zu Weihnachten erfüllen kann.“

Das Marianum bedankt sich bei allen Teilnehmern für den sehr schönen Aktionstag und die großzügige Förderung der Bildungsangebote für die Kinder im Marianum, die mit dieser Spende in Zukunft noch weiter ausgebaut werden kann.

Weihnachtsbacken mit Netto

03.12.2019

Weihnachtsbacken mit Netto

Die Mitarbeiter/innen und Auszubildenden der Firma Netto besuchten auch dieses Jahr wieder das Marianum. Mit den Kindern wurde fleißig gebacken und die Kekse anschließend wunderbar verziert. Die Kinder hatten auch dieses Jahr wieder viel Spaß und die Weihnachtsmützen, Kochschürzen und Schokoladennikoläuse waren ein gern gesehenes Geschenk. Darüber hinaus stellte Netto dem Marianum mehrere Einkaufsgutscheine zur Verfügung, mit denen unsere Wohnbereiche sich ein schönes Extra für die Feiertage gönnen können. Im Namen aller Kinder bedanken wir uns für die Spenden und den rundum gelungene Aktionstag.

Deutsche Bank Mitarbeiter unterstützen das Marianum

20.11.2019

Deutsche Bank Mitarbeiter unterstützen das Marianum

Innerhalb der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, unterstützt ein Team der Deutschen Bank Krefeld das Marianum. Außerdem übergeben die Mitarbeiter eine Spende in Höhe von 3.000 Euro.

Andreas Gröver von der Deutschen Bank in Krefeld: „Wir engagieren uns gern wieder ehrenamtlich für die Einrichtung, da sie Kindern, Jugendlichen und Familien in schweren Lebenssituationen Halt gibt und sie dort unterstützt, wo sie Hilfe am dringendsten benötigen. Damit sich die Jungen und Mädchen hier wohlfühlen, helfen wir heute gern dabei, die Zimmer des Kinderheims zu renovieren und damit den Kids schöne und moderne Rückzugsorte zu schaffen.“

Die Mitarbeiter der Deutschen Bank engagieren sich für die Aktion und helfen, die Zimmer zu streichen und zu renovieren. Sie besorgten bereits im Vorfeld die benötigten Materialien und greifen der Einrichtung unter die Arme. Das Team klebt die Zimmer ab und streicht die Wände neu an. Später helfen die Deutsche Bank Mitarbeiter beim Einräumen und kommen den Tag über mit den Kindern und dem Personal ins Gespräch. „Wenn eine Rückkehr in das familiäre Umfeld nicht möglich ist, finden die Jungen und Mädchen im Kinderheim ein vertrautes Umfeld und Raum für Wachstum. Hier werden sie liebevoll und auf Augenhöhe von Sozialpädagogen betreut und können sich offen austauschen. Wir freuen uns, mit der Renovierungsaktion den Kindern schönere Zimmer zum Wohlfühlen zu schaffen und ihnen ein Lächelns ins Gesicht zu zaubern“, ergänzt Andreas Gröver.

Die Spende der Deutschen Bank kommt der Finanzierung der benötigten Materialien wie Farben, Pinseln, Klebebändern und Leitern zugute.

Zum 74. Mal in St. Thomas

14.10.2019

Zum 74. Mal in St. Thomas

Acht Kleine und Große waren am 13.10. die Botschafter des Marianum im Vulkaneifeldorf St. Thomas, um der "Errettung aus Kriegsnot" im Jahre 1945, also vor 74 Jahren, zu gedenken. Viele, die unsere Rubrik regelmäßig lesen, wissen, dass dieses Gelübdefest mit der Evakuierung der Kinder und Erwachsenen in der Bombennacht 1943 zusammenhängt. Für 2 Jahre und länger hat das Marianum in St. Thomas damals Gastfreundschaft gefunden.

Beim traditionellen Kaffeetrinken im Anschluss an die Feierlichkeiten wurde miteinander geplant, im nächsten Jahr das 75. Gelübdefest besonders zu begehen.

Unser Foto zeigt die alljährlich beim kirchlichen Fest erneuerte Urkunde mit allen Unterschriften.

Stefanie Klausmeier pünktlich zum Schulanfang zur Stelle

28.08.2019

Stefanie Klausmeier pünktlich zum Schulanfang zur Stelle

In diesen Tagen hatten wir wieder Besuch von der Klausmeier-Stiftung aus Meerbusch-Osterath. Wie jedes Jahr zum Schulanfang brachte die Stiftungsgründerin Stefanie Klausmeier Tornister und Schultüten für unsere neuen I-Dötze mit. Die Tüten waren wie immer vom Süß befreit und enthielten auschließlich nützliche Gegenstände für den in diesen Tagen beginnenden "Ernst des Lebens". Die Kids waren begeistert und die Erwachsenen hoffen, dass das Lernen mit diesen Geschenken allen Schulanfängern leichter fallen möge. - Der Stiftung an dieser Stelle vielen Dank für die immer unbürokratische Unterstützung!

17.07.2019

Vorstellung der Projektergebnisse "Marianum 2030"

Das Marianum hat sich bereits Ende 2017 auf den Weg gemacht, um die Anforderungen an die Jugendhilfe im Jahr 2030 zu ermitteln. Dazu wurden zunächst die Mitarbeitenden befragt und anschließend ausführliche Interviews mit zahlreichen Kooperationspartnern geführt. Insgesamt haben sich auf diese Weise stolze 599 Feedbacks mit zum Teil sehr interessanten Anregungen ergeben. Diese wurden analysiert und acht Fach-Kategorien und Arbeitsgruppen zugeordnet. In den Arbeitsgruppen, zu denen sich die Mitarbeitenden gerne und sehr rege gemeldet haben, wurden die Feedbacks gesichtet, bewertet und Vorschläge erarbeitet, wie das Marianum sich noch besser auf zukünftige Anforderungen in der stationären Jugendhilfe vorbereiten kann. Die Vorschläge wurden einer Steuerungsgruppe, die sich aus Mitarbeitenden, Mitarbeitervertretung, Kuratoriumsmitgliedern und der Leitung der Einrichtung zusammensetzt, vorgestellt.

Bisher wurden bereits 26 Vorschläge erfolgreich umgesetzt, 16 sind in Vorbereitung und weitere 22 liegen zur finalen Abstimmung vor. Insgesamt sind das schon 64 wichtige und zukunftsweisende Schritte in Richtung „Marianum 2030“.

Am 11.07.2019 hat das Marianum seine Kooperationspartner im Rahmen einer kreativen Präsentation über die bisherigen Ergebnisse dieses Prozesses informiert. Zahlreiche Vertreter der Jugendämter, Mitarbeiterinnen der umliegenden Berufskollege, der Landschaftsverband Rheinland, Sponsoren und viele weitere Kooperationspartner waren von der Fülle, Tiefe und Qualität der Ideen begeistert. Die umfangreiche Berichterstattung durch die ebenfalls anwesende Presse zeigt zudem das große öffentliche Interesse an einer zukunftsorientierten Arbeitsweise in der stationären Jugendhilfe.

Die schon umgesetzten Vorschläge haben in vielen Bereichen bereits eine positive und spürbare Wirkung erzielt. Das nehmen die Kooperationspartner, die im regelmäßigen Kontakt mit dem Marianum stehen, schon sehr deutlich wahr und haben dies auch aktiv zurückgemeldet.

Die noch nicht realisierten Ansätze und Ideen halten jedoch noch viele weitere spannende Aufgaben und Herausforderungen bereit, denen sich das Marianum gerne stellen wird.

17.06.2019

Jungenwohneinheiten eröffnet

Das Marianum hat seine bisherige Flüchtlingsgruppe „Merlin“ zu Jungenwohneinheiten (JWE), analog der schon lange existierenden Mädchenwohneinheiten (MWE), umgestaltet. Grundlage ist das einer Mietwohnung ähnliche Raum- und Betreuungsangebot in jeweils einem von 5 Apartments auf der 4. Etage des Apartmenthauses auf der Nordstraße 119 in Krefeld. Damit werden bis zu 5 Jungen auf das Leben in einer eigenen Wohnung vorbereitet. Die betreuenden Sozialpädagog/innen stehen zum Teil vor Ort und zum anderen Teil in Bereitschaft am Handy zur Verfügung. Die jungen Männer bewirtschaften sich selbst und lernen somit in einem geschützten Raum, was sie später in einer eigenen Wohnung leisten und beachten müssen. Fehler gehören in einer solchen Betreuungsform dazu und sie unterstützen den Lernprozess.

KEV und Marianum bauen Partnerschaft aus

17.06.2019

KEV und Marianum bauen Partnerschaft aus

Als im Mai 2006 mit Markus Keller der erste DNL Spieler seine Wohnung im Apartmenthaus des Marianum an der Hubertusstraße bezog, war noch nicht abzusehen, dass dies der Start zu einer nunmehr bereits 13 jährigen, immer weiter wachsenden, Partnerschaft war. Seit dem haben bis heute über 100 Spieler dort gelebt, ihre ersten Schritte in die Selbständigkeit gemacht, ihre Schulabschlüsse absolviert und nicht zuletzt sehr erfolgreich für den KEV gespielt. Für viele Spieler war das der Start ins professionelle Eishockey. Umso mehr erfüllt den KEV mit Stolz, dass es in der vergangenen Woche gelungen ist, mit der Anmietung der nun dritten kompletten Etage im Marianum, diese Partnerschaft noch einmal auf ein neues Level zu heben und zu bekräftigen.

Elmar Schmitz, Sportvorstand KEV:

Mit der Meldung unseres U23 Teams in der Oberliga Nord und dem Aufstieg unserer U20 in die DNL Division 1 ist das Interesse von auswärtigen Spielern am KEV nochmals immens gewachsen, was die Schaffung von zusätzlichen Wohnmöglichkeiten notwendig machte. Wir sind sehr glücklich, dass die Leitung des Marianum sofort ein offenes Ohr für uns hatte und konstruktiv nach einer Lösung für den KEV gesucht hat. Das uns dort nun eine weitere komplette Etage zur Verfügung gestellt werden kann ist einfach phantastisch und bestätigt unsere über die langen Jahre gewachsene vertrauensvolle Zusammenarbeit. Stellvertretend für den KEV möchte ich mich ganz herzlich für die offenen und zielführenden Gespräche bedanken.

Harald Dahlke, Geschäftsführer Marianum:

Als Einrichtung der Heimerziehung mitten in Krefeld sind wir rund um die Uhr im Einsatz für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche, die auf Dauer oder vorübergehend nicht zu Hause wohnen können. Die Gründe für die Abwesenheit der KEV-Spieler von zu Hause sind sicherlich andere, als bei den uns anvertrauten Kindern  im Rahmen der stationären Jugendhilfe. Die Idee, den Spielern eine individuell passende Bleibe zu geben, passt jedoch genau zu unserem Leitsatz „Wir helfen Familien“. Als im Rahmen einer geplanten strukturellen und baulichen Änderung absehbar war, dass eine Etage in unserem Apartmenthaus frei werden würde, haben wir diese dem KEV gerne und aktiv angeboten.

Das Apartmenthaus des Marianum verfügt über 6 Etagen mit jeweils 6 Ein-Raum-Apartments, die alle über einen eigenen Sanitärbereich verfügen. Darüber hinaus gibt es Gemeinschaftsräume und pro Etage eine eigene Küche. Die Räumlichkeiten sind optimal für das KEV-Internat (1. – 3. Etage) und für die Verselbständigung von Jugendlichen im Marianum (4. – 6. Etage) geeignet.

Seit Beginn der Kooperation werden die Spieler ausschließlich durch Mitarbeiter des KEV begleitet und unterliegen nicht der Betreuung durch das Marianum, welches aber in der Anfangszeit gerne mit Rat und Tat zur Seite stand und die Startphase aktiv und fachlich begleitet hat. Das Miteinander von Spielern des KEV und Bewohnern des Marianum erfolgt harmonisch. Die örtliche Nähe zur täglichen Trainingsstätte bietet einen enormen zeitlichen und strategischen Vorteil für die Spieler und den KEV.

Ghostbusters im Marianum

11.05.2019

Ghostbusters im Marianum

Das diesjährige Frühlingsfest im Marianum und dem angeschlossenen Kindergarten Marianum stand am 11.05.2019 unter dem Motto „Ghostbusters“. Die „Ghostbusters Deutschland“ und ein Nachbau des Ghostbusters-Automobil „Ecto 1“ brachten nicht nur die Kinderaugen zum Leuchten. So nutzen auch die Erwachsenen die Gelegenheit zu einem Foto mit dem Handy oder der installierten Foto-Box mit direktem Bild-Ausdruck zum Mitnehmen.

Auf dem sehr gut gefüllten Innenhof, dem Spielplatz und dem hauseigenen Sportplatz wurden zahlreiche kostenlose Spiele angeboten. Die Kinder bastelten sich z. B. ein eigenes „Protonenpack“ und konnten die Geister mit Wurfbällen und Wasserstrahl jagen. Beim Kinderschminken und auf den Hüpfburgen war ebenfalls stets viel los. Nachdem alle Stationen durchlaufen waren, erhielten die Kinder einen Ausweis und ein Zertifikat als „anerkannter Geisterjäger“. Die Tombola bot dank zahlreicher Spenden viele attraktive Preise und war im Nu abgeräumt.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Die Speisen und Getränke wurden nahezu zum Selbstkostenbeitrag ausgegeben. So konnte sich jede Familie gleich mehrere Köstlichkeiten gönnen.

Auf der Bühne wurde ein abwechslungsreiches Unterhaltungsproramm geboten. Neben den Live-Bands „Young Generation“ sowie „Sunbeats“ und dem Gesangs-Duo „Dörthe & Bernd“ sahen die Besucher auch Stücke der Gruppen und des Kindergartens. Eine Vorführung der hauseigenen TaiwanDo-Gruppe unter Leitung der TaiwanDo-Akademie in Krefeld und eine Tanzvorführung der Kindertanzgruppe „Piranhas“ aus Kempen rundeten das gelungene Programm ab.

Das Marianum ist glücklich, dass es so vielen Besuchern, darunter auch vielen ehemaligen Bewohnern mit ihren Familien, einen kostengünstigen Familientag mit vielen Attraktionen bieten konnte. Der Leitsatz „Wir helfen Familien“ wurde mit dem Frühlingsfest erneut sichtbar umgesetzt.

Ferienaktion ZOOM in Gelsenkirchen

29.04.2019

Ferienaktion ZOOM in Gelsenkirchen

Wie kann man an einem Tag gleich drei Kontinente kennenlernen?????
Kein Problem, denn im ZOOM in Gelsenkirchen findet man die Möglichkeit dazu.
Eine Gruppe von 12 Kids, im Alter von drei bis sechzehn Jahren, konnten in den Osterferien, zusammen mit drei Betreuern, einen Tag dort verbringen.
Hier einige Impressionen ....

Mit den Leos auf Osterbesuch im Krefelder Zoo

25.04.2019

Mit den Leos auf Osterbesuch im Krefelder Zoo

Danach können wir bereits jedes Jahr die Sommerzeit einstellen: Pünktlich vor Ostern meldet sich der Leo-Club Krefeld, die Juniortruppe der Lions, um unsere Kinder auf einen österlichen Zoobesuch einzuladen. Es versteht sich von selbst, dass dort Ostereier auf das Finden warten, neben den Tieren, die es auch noch zu bestaunen gibt. Alle waren sehr angetan von diesem Nachmittag und haben ihn in den höchsten Tönen gelobt. Als Bildbeweis haben wir eine Fotocollage der Leos beigefügt.

Frühlingsfest im Marianum

15.04.2019

Frühlingsfest im Marianum

Das Marianum läd am 11.05.2019 zum „Frühlingsfest für die ganze Familie“ ein. Wir freuen uns die Ghostbusters Deutschland inkl. einem Nachbau des Ghostbusters-Mobil Ecto1 begrüßen zu dürfen. Mit dabei sind die Anzüge für die Kinder und zahlreiche Filmrequisiten sowie ein kostenloses Foto in voller Montur vor dem Ecto1. Für die Kinder bieten wir zudem zahlreiche Attraktionen und ein Ghostbusters-Zertifikat. Alle Spiele sind kostenlos und die Verpflegung stellen wir nahezu zum Selbstkostenpreis zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten wir ein Bühnenprogramm mit Live-Musik, Tombola mit zahlreichen wertvollen Gewinnen, Ballonkünstler, Kinderschminken, Hüpfburgen, zahlreiche Kinderspiele, Kaffee, Kuchen, Waffeln, Zuckerwatte, Popcorn, Eis, Grill und Pommes.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Erstes Jahr im Bundesfreiwilligendienst

10.04.2019

Erstes Jahr im Bundesfreiwilligendienst

Das Marianum startete im Sommer 2018 in den Wohngruppen erstmals mit dem Einsatz von vier Mitarbeiterinnen im Bundesfreiwilligendienst. Die Entscheidung stellte sich schnell als goldrichtig heraus und die neuen Kolleginnen waren und sind eine große Bereicherung. Neben zahlreichen Transportfahrten übernahmen sie sehr schnell auch Teilaufgaben im Gruppendienst, die nicht zwingend von ausgebildeten Erziehern zu erledigen sind. Durch das zusätzliche Personalangebot konnte den Kindern und Jugendlichen eine noch intensivere und individuellere Betreuung  und Förderung geboten werden. Die individuellen Fähigkeiten der Bundesfreiwilligen ermöglichten es, zusätzliche Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote zu installieren. Dazu gehören z. B. eine Tanzgruppe und eine Handball-AG.

Aufgrund der beiderseitigen guten Erfahrungen verwundert es nicht, dass drei der vier Kolleginnen zukünftig eine Ausbildung zur Erzieherin bzw. ein Studium als Sozialarbeiterin anstreben.

Für das Jahr 2019/2020 bietet das Marianum erneut vier Stellen im Bundesfreiwilligendienst an.

Spendenprojekt „Spielangebote im Marianum“

01.04.2019

Spendenprojekt „Spielangebote im Marianum“

Der erste Teil des Spendenprojekts „Spielangebote im Marianum“ konnte umgesetzt werden. Für die Kinder war seit langem ein überdachter Spielbereich notwendig. Dieser konnte nun realisiert werden. Die Kinder können dort bei Regen draußen spielen. Gleichzeitig bietet die Überdachung auch einen effektiven Sonnenschutz an heißen Tagen.

Die Kinder haben ihre Wunschzettel für neue Spielmöglichkeiten bereits geschrieben. Darauf zu finden sind u. a. eine größere Spielwiese, ein Wasserspielplatz, ein großes bodentiefes Trampolin sowie eine Seilbahn. Unser Kinderparlament wird im April darüber beraten, welche Wünsche umgesetzt werden sollten und der Leitung des Hauses ihre Ideen vorschlagen. Wir sind sicher, dass wir viele der Ideen umsetzen können.

Der größte Wunsch der Kinder ist natürlich die Wiederinbetriebnahme des seit Jahren stillgelegten hauseigenen Schwimmbades. Aber dafür werden sie wohl noch auf einen Großspender warten müssen, wofür sie  auch großes Verständnis haben.

Über die weitere Entwicklung des Spendenprojektes werden wir regelmäßig auf unserer Homepage und per Newsletter berichten. Bitte registrieren Sie sich für den kostenlosen Newsletter und erhalten damit aktiv aktuelle Informationen aus „Ihrem Marianum“.

28.01.2019

Neue Homepage geht online

Ab heute ist die neue Homepage des Marianum online. Bei der Anpassung haben wir besonderen Wert auf die Anwenderfreundlichkeit und Übersichtlichkeit gelegt. Die Ansicht passt sich je nach Endgerät an und Sie können diese nach individuellen Wünschen vergrößern oder verkleinern.

Registrieren Sie sich gerne für unseren neuen Newsletter und lassen Sie sich aktiv über aktuelle Themen im Marianum informieren. Dieser Service erreicht unsere aktiven Partner und hilft gleichzeitig den guten Kontakt zu ehemaligen Bewohnern aufrecht zu erhalten.

Sie können sich auch gerne für die Belegungsinformation anmelden. Dann lassen wir Ihnen aktiv und regelmäßig Informationen zu freien Plätzen zukommen. Das hilft gerade Mitarbeiter in der Jugendhilfe kurzfristig einen freien Platz zu finden.

05.12.2018

Run & Fun 2019 - Krefelder Firmenlauf zugunsten des Marianum

Der RUN & FUN Krefelder Firmenlauf ist ein jährlich wiederkehrender Team Laufwettbewerb, bei dem pro Team 3 Mitarbeiter eines Unternehmens ein Team bilden und für Ihre Firma an den Start gehen.

Jedes Unternehmen kann beliebig viele Teams anmelden. Die zu bewältigende Laufstrecke ist mit ca. 5 km eine Strecke, die jeder entweder gehend oder laufend leicht bewältigen kann.

Die Laufgruppe des Marianum unterstützt die Aktion und nimmt auch aktiv am Lauf teil.

Weihnachtsbacken mit Netto

04.12.2018

Weihnachtsbacken mit Netto

Die Mitarbeiter/innen der Netto-Filialen in Krefeld besuchten das Marianum. Mit den Kindern wurde fleißig gebacken und die Kekse anschließend wunderbar verziert. Die Kinder hatten viel Spaß und die Weihnachtsmützen waren ein gern gesehenes Geschenk. Darüber hinaus stellte Netto dem Marianum zahlreiche Sachspenden zur Verfügung und überreichte zusätzliche Einkaufsgutscheine. Im Namen aller Kinder bedanken wir uns für die Spenden und den rundum gelungenen Tag.

Kinder teilen für Kinder

29.11.2018

Kinder teilen für Kinder

Der Sinn des St. Martins-Festes sollte den Kindern in der Gemeinschaftsgrundschule am Stadtpark Fischeln näher gebracht werden. Claudia Zabel und Nicole Brüninghoff, als Schulpflegschaftsvorsitzende beider Standorte am Wimmersweg und der Volkanstraße, haben die Kinder gebeten, auf freiwilliger Basis einen kleinen Teil aus ihrer St. Martins-Tüte für andere Kinder zu spenden. Dieser Bitte sind sehr viele nachgekommen und die Spende wurde dem Marianum persönlich übergeben. Wir bedanken uns sehr bei allen Spendern und freuen uns besonders darüber, dass der Sinn des St. Martins-Festes für die Schüler erlebbar gemacht wurde.

26.11.2018

Marianum bietet sehr gute Spielmöglichkeiten

Das Marianum bietet den betreuten Kindern und vielen Kindern aus der Nachbarschaft sehr gute Spielmöglichkeiten. Wir sind stolz, dass wir auf unserem Gelände so gute Voraussetzungen anbieten können.

Welle Niederrhein berichtet

Im nächsten Jahr möchten wir unsere Spielmöglichkeiten noch erweitern.

Weitere Informationen dazu erhalten sie hier

Kindergarten eröffnet

28.08.2018

Kindergarten eröffnet

Zum 01.09.2018 werden die beiden Kindertagesstätten, die bisher jeweils aus einer einzigen Gruppe bestanden haben, zu einer Einrichtung mit zwei Gruppen zusammengelegt. Damit wird auch das Betreuungsangebot von bisher 35 Stunden auf zukünftig 45 Stunden pro Woche erweitert.

Die bisherige Gruppe des Kindergartens Marianum hat ihren Betrieb am 20.08.2018 bereits aufgenommen. Die Handwerker sind nun auch mit den Restarbeiten im neuen Bereich fertig, und am 27.08. räumen die Mitarbeiter die Einrichtungsgegenstände aus der Tagesstätte am Preußenring in die neu geschaffene Gruppe des Kindergartens Marianum.

Ab dem 28.08. können dann alle bisherigen Kinder die gesamten neuen Räumlichkeiten nutzen. Beim Betreten der Einrichtung bekommen sie und auch viele Eltern große Augen. Alles ist großzügig, hell und schön eingerichtet. Die 45 Kinder können sich auf über 700 Quadratmetern so richtig austoben und entfalten. Auf die Kinder warten viele neue Spielmöglichkeiten. Die große Puppen- und Küchen-Ecke z. B. zieht die Kinder wie ein Magnet an. Zur Eröffnung des neuen Spielplatzes schneiden die Kinder gemeinsam und symbolisch  ein Absperrband durch und erobern danach ihr neues Reich.

Pünktlich zum 01.09. erweitern wir das Angebot auf eine Betreuung von 45 Stunden pro Woche und freuen uns, auch die vielen neuen Kinder begrüßen zu können.

Sportplatz wird ab Ende Juli saniert

23.07.2018

Sportplatz wird ab Ende Juli saniert